2 Gedanken zu „3D in Schwarzenberg

  1. Seit der Schließung, Unterschriften Aktion und Wiedereröffung war ich noch kein einziges mal im neuen Kino :-(.

    Apropo 3D wird dann doch erstmal wieder eingemottet:
    http://boingboing.net/2012/12/26/3d-movies-finally-dying-again.html
    Ich erinnere mich, Anfang der 90iger, als in Fernsehzeitschriften 3D Brillen zur Verfügung gestellt wurden, um irgendwelchen RTL Quatsch in 3D anzuschauen.

    Gesundes neues Jahr übrigens noch!

  2. Gutes neues Jahr dir auch. :) 3D muss nicht sein, bei manchen Filmen ist es aber nett, und wenn dann im Hobbit die Vögel aus der Leinwand geflogen kommen, sozusagen, macht das schon Spaß. Die 3D-Brille ist stabil und groß, die passt ohne Probleme über eine normale Brille. Sieht natürlich trotzdem lustig aus, wenn alle solche Brillen tragen und nach vorn starren. Ich hatte nach fast drei Stunden 3D-Film jedenfalls weder Kopf- noch Augenschmerzen, das Zwinkern sollte man natürlich nicht vergessen. ;) Ich denke nicht, dass die 3D-Sache tot ist, bloß weil ein paar Leute dieser Meinung sind, und Totgesagte leben ja sowieso länger … :))

Kommentare sind geschlossen.