Vorgestellt: das Samocca in Aue

Schwarzenberg hat Restaurants und Cafés, ja, aber manchmal vermisse ich etwas, das aus der Reihe tanzt. In der Altstadt bekommt man gutbürgerliche Küche (Gasthaus zur Sonne), Griechisches (Dionysos), Döner und Pizza (Efes Kebab Haus), Hausmannskost (Kunst & Kneipe), Eis und Kuchen (Eisstübl Klinger, Janny’s, Café Faber). Das haut einen esstechnisch nicht aus den Socken, aber Außergewöhnliches hat es in Schwarzenberg sowieso eher schwer. Und der Ratskeller, „das erste Haus am Platz“, steht immer noch ohne Inhaber da, etwas für gehobene Ansprüche wird man also in der Altstadt derzeit nicht finden.

Etwas Besonderes hat Aue zu bieten: Anfang September 2010 eröffnete in der Bahnhofstraße 11 das Samocca. Letzten Dezember war ich zum ersten Mal dort und schreibe nun gern darüber, da es mir dort sowohl gefallen als auch gut geschmeckt hat.

Das Samocca ist ein Projekt der Invitas. Hier arbeiten gemeinsam Menschen mit und ohne Behinderung. Damit alles rund läuft, bekommen die Gäste zum Bestellen Zettel, auf denen sie ihre Wünsche ankreuzen. Das geht problemlos, und die Bedienung war schnell und freundlich. Es gibt alle möglichen Kaffeegetränke, natürlich auch Säfte, Tees usw., essen kann man beispielsweise Bagels und andere Snacks, Suppe, Eis und Kuchen, Muffins …

Das Ambiente ist angenehm. Nicht plüschig, aber auch nicht zu kühl, schöne Dekoration. Kaffee kann man sich dann noch an der Theke zum Mitnehmen kaufen, Bohnen oder gemahlen. Eine Kaffeeröstmaschine steht links vom Eingang, das ist nicht nur für Kinder spannend!

Im Samocca finden regelmäßig Veranstaltungen statt, am 26. Februar, also morgen, ist z. B. Kinderfasching. Aktuelles erfahren Sie auf der Website des Samocca, dort stehen auch die Speisekarte und das Saisonangebot. Schade, dass wir in Schwarzenberg kein Samocca haben …

SAMOCCA Aue
Bahnhofstr. 11
08280 Aue

Öffnungszeiten: Mo. – Sa., 08.30 – 19.00 Uhr

2 Gedanken zu „Vorgestellt: das Samocca in Aue

  1. Pingback: Café mal anders | magazin aue

  2. Pingback: Der vierte Advent im Samocca | Schwarzenberg-Blog

Kommentare sind geschlossen.