Von Schwarzenberg nach Ihlow und zurück

In den letzten Tagen war es etwas ruhig hier, aber das wird sich jetzt ändern – ich bin aus dem Urlaub zurück … Habe ihn in Ihlow verbracht, einem Dorf in der Nähe von Buckow, Strausberg, Berlin (1 Stunde). Ja, Ihlow ist ein richtiges Dorf. Ein paar Häuser nur, und unter der Woche kann man nirgendwo Essen und Trinken kaufen. Nachts war es stockduster, also wirklich DUNKEL, keine Laterne in der Nähe, nix. Flach ist es dort oben, und es gibt vor allem Kiefern, 24 Stunden am Tag quakten die Frösche im Teich nebenan. Quak, quak, quak! Im Dorf leben vor allem Alteingesessene, aber auch ein paar Familien mit Kindern, die von Berlin aufs Dorf gezogen sind. Sie haben alte Höfe restauriert und wohnen und arbeiten nun dort. In einem Hof gibt es ein Antiquariat mit enorm hohen Buchregalen – da wird die Leiter zum Stuhl (oder so). In einem anderen ist ein Holzgestalter und Landschaftsarchitekt, einen Biohof gibt es auch. Sie vermarkten sich gemeinsam als „Offene Höfe Ihlow“, und das läuft wohl recht gut, was sich auch in den Übernachtungszahlen des Dorfes widerspiegelt. Es ist schon erstaunlich, was geht, wenn sich ein paar kreative Leute Gedanken machen … Schwarzenberg hat doch einiges zu bieten, aber so richtig spritzige Broschüren hab ich von der Stadt noch nicht gesehen – warum?