Schwarzenberger Weihnachtsmarkt: Fotos vom 3. Dezember 2011

Am späten Samstagnachmittag bin ich eine Runde über den Weihnachtsmarkt gelaufen. Irgendwann hat es angefangen zu regnen – schade eigentlich, nach Wochen mit blauem Himmel und Sonne hat sich das Wetter jetzt daran erinnert, dass Herbst ist. Und an Schnee ist eher nicht zu denken, dafür ist es zu warm. Aber das kann sich ja schnell ändern.

Der Weihnachtsmarkt 2011 in Schwarzenberg also: die Glühweintasse hat ein neues Motiv, Ralf Alex Fichtner hat Schloss und Kirche mit Schrägaufzug gemalt. Da freuen sich doch alle. (Über den Schrägaufzug, meine ich.) Die Buden hab ich nicht gezählt, das nicht, aber es scheinen nicht weniger zu sein als letztes Jahr, und die Mischung aus Fresserei- und Kunstkrambuden ist okay.

Nett ist es in diesem Jahr auch wieder im Schlossinnenhof, schön geschmückt, ein kleines bisschen Mittelalterflair – aber wenn viel Betrieb ist, kommt man zum Stand ganz hinten leider nicht durch. Muss man eben warten …

Es folgen insgesamt elf Fotos. Nach dem dritten Foto bitte auf den Link klicken, um die restlichen anzuschauen.

Hello again: die Crandorfer Fatzer machen wieder Musik in ihrer Spieldus.

Und sie dreht sich doch, die Scheibe …

Weihnachtsprogramm auf dem Markt. Die Wahrscheinlichkeit, bei einem Weihnachtsmarktbesuch in Schwarzenberg Männer und Frauen in Bergmannuniform zu sehen, ist ziemlich groß …

Ganz schön hoch, der Baum. Bei dem Wind zurzeit hofft man, dass er nicht umknickt. Umfallen wird er eher nicht, denn die Befestigung ist doch sehr stabil.

Die Märchenkästen beim Meißner Glockenspiel. Es kommt einem vor, als hätte man sie letzte Woche erst gesehen, dabei ist ein ganzes Jahr vergangen …

Schöne Beleuchtung und seltsame Gebilde im Schlossinnenhof.
Das Museum Schloss Schwarzenberg zeigt aktuell eine Weihnachtsausstellung. Bis zum 15. Januar: „Weihnachten im Erzgebirge“ – weihnachtliche Volkskunst aus den Sammlungen von Hellmuth Vogel und dem Museum Schloss Schwarzenberg.

Blick vom Schloss, die Straße hinunter. Ganz schön viele Leute …

Untere Schloßstraße, Richtung Unterer Markt.

Alles ist erleuchtet …

… und es stehen auch Türen offen, die sonst verschlossen sind. Im Ratskellergässchen bei Teubner & Sternkopf konnte man am Samstag Gemälde und andere Ausstellungsstücke anschauen.