Rückblick: der malaysische Abend im Kulturladen Rademann

Am 17. März 2012 luden Ute und Hartmut Rademann zu einem Themenabend ein, natürlich in ihren Kulturladen. Sie erzählten ihren Besuchern einige Erlebnisse ihrer vierwöchigen Reise durch Malaysia. Die circa fünfundzwanzig Gäste wurden mit originalen Dschungelgeräuschen empfangen. Der Geräuschemix aus Zikaden-, Vogel- und Froschlauten transportierte gut die Abendstimmung des Dschungels in den Kulturladen.

Der Reisebericht war in fünf Stationen gegliedert:

  1. Kuching – die Hauptstadt Sarawaks (dem größten Gebiet der ostmalaysischen Insel Borneo)
  2. Nationalpark Mulu – Unesco-Welterbe-Nationalpark mit vielen sehr interessanten Eindrücken der Pflanzen- und Tierwelt (Vipern, Ingwerblüten, tropische Bäume). Der Hornvogel ist auch das Wappentier von Sarawak.
  3. Miri –  eine Stadt, die sehr schnell wuchs, weil 1910 Öl gefördert wurde. Sie liegt ganz in der Nähe des Sultanats Brunei.
  4. Bario im Kelabit-Highland, Begegnung mit den Ureinwohnern und ihren Nachkommen, der Reisernte per Hand und sehr einfachem Leben.
  5. Singapore, der chinesische Stadtstaat, der das totale Gegenteil zu Bario ist, mit unzähligen Konsumtempeln, beleuchteten Brücken und einem Fluss, der täglich gereinigt wird.

Es war ein spannender Abend, die Besucher bekamen einen Einblick in diese fremde Welt. Der Eintritt war auf Spendenbasis – das Geld wird weitergeleitet an den Bruno-Manser-Fonds, der sich für die Rechte der Penans (Ureinwohner Malaysias) einsetzt.

Website Bruno-Manser-Fonds: www.bmf.ch
Website Kulturladen Rademann: www.galerie-rademann.de

(Danke für Textgrundlage und Foto an Ute Rademann)