Die bleibt: die alte Eisenbahnbrücke am Bahnhof

Abgerissen wird ja gern in Schwarzenberg, ob Brücken, Stadtbad, alte Farbrikgebäude, über­flüs­sige Neubaublöcke. Wenn die Schwarzenberger Brücken reden könnten, müssten wahr­schein­lich einige in Therapie – aus Angst, als nächstes dran­zu­sein. Die Eisenbahnbrücke beim Bahnhof, das alte Viadukt, war eine heiße Kandidatin für den nächsten großen Abriss, aber wie’s aussieht, kann sie sich jetzt statt­dessen auf eine Verjüngungskur freuen. Und mit ihr die Leute, die nicht einsahen, warum eine alte, schöne Brücke, ein Denkmal immerhin, so ganz prag­ma­tisch abge­rissen werden sollte.

Die Stadträte wollten wohl vor allem sparen, denn die Sanierung der Brücke soll etwa das Doppelte von Abbruch und Neubau kosten. Erstaunlich eigent­lich, denn Abbruch ist ja auch nicht gerade billig, und das bei einer doch ziem­lich großen, massiven Brücke. Dass Abbruch dauert, kann man aktuell wieder bei der Egermannbrücke beobachten.

Mehr Fotos von der Brücke: klick
Artikel in der Freien Presse: „Streit um alte Bahnbrücke: Stadt beißt in sauren (Sanierungs-)Apfel“

Auf der Brücke, Blick Richtung Bahnhof.

Schwarzwasser, Blick von der Brücke Richtung Altstadt

Blick Richtung Viadukt, Kreisverkehr, Feuerwehr

Links im Bild: der Kran bei der Feuerwehrbaustelle

4 Gedanken zu „Die bleibt: die alte Eisenbahnbrücke am Bahnhof

  1. In der… auch Kommunalpolitik ist es ist halt nicht immer so einfach zu diffe­ren­zieren, wenn man einmal in Schwung ist.
    LG

  2. Im Abbruch-Schwung? ;)
    Lg und ich denke ans Foto, muss es nur noch wieder­finden … 8)

  3. Pingback: Noch eine Brückenbaustelle … die alte Eisenbahnbrücke! | Schwarzenberg-Blog

Kommentare sind geschlossen.