Burgfräulein Bö war in Schwarzenberg

Ritter Rost aus Schrottland ist bei Kindern ab 4 Jahren ziemlich beliebt, und dieser Typ ist wahrlich nicht das Schlimmste, was Eltern buch- und hörbuchmäßig passieren kann: Es gibt Hörbücher für Kinder, die man, wenn man kein Kind ist, aber dennoch mithören muss, schon beim ersten Hören am liebsten auf den Mond beamen würde. Ritter Rost gehört nicht dazu, die Hörbücher sind lustig, spannend und die Autoren nehmen nicht alles so furchtbar ernst, auch Erwachsene können über ein bisschen Ulk hier und ein wenig Ironie dort grinsen.

Drei Figuren sind das Herz der Ritter-Rost-Geschichten: Ritter Rost natürlich, der Drache Koks und Burgfräulein Bö. Und die Burgfrau Bö war gestern in Schwarzenberg, die Stadtbibliothek hatte sie im Rahmen der Aktion „Treffpunkt Bibliothek“ eingeladen. Die Lesung fand dann nicht in der Bibliothek, sondern eine Etage tiefer im Schulclub der Stadtschule statt. Es waren ordentlich viele Kinder mit Anhang gekommen, und die bekamen eine gar nicht gewöhnliche Lesung geboten. Burgfrau Bö heißt im wahren Leben Patricia Prawit und ist Sängerin. Sie erzählte, spielte und sang an dem Nachmittag „Ritter Rost und das Gespenst“, bezog auch die Kinder mit ein. Und das war einfach gut, besser kann eine Lesung für Kinder kaum sein, schätze ich. Mehr schreib ich dazu jetzt nicht, wer nicht dabei war, hatte eben Pech. :)

Patricia Prawit im Burgfräulein-Kleid

Ein Tisch voller Ritter-Rost-Bücher

www.treffpunkt-bibliothek.de