Weg mit den Bäumen!

Ach, wer braucht schon Bäume! Also, Bäume im Garten, am Haus, im Wohngebiet. Wer will das denn? Die machen bloß Dreck (die Blätter!), nehmen Licht weg, sind gefährlich (könnten ja aufs Haus stürzen!). Also: fällen! Nichts wie weg! Stattdessen Ziergehölzer, die kann man so schön beschneiden, die sind niedlich, immer grün – ach, wenn überhaupt Gehölze, lieber nicht, am besten nur Häuser und Wiese, Letztere natürlich streichholzkurz.

Wer braucht schon Bäume! Der Autodreck, stinkender Schornsteinrauch und was noch so Schädliches in der Luft ist, ist doch am besten in den Lungen aufgehoben! Ha, wir haben Herbst, wir heizen wieder fröhlich mit Holz, Kohle, Restmüll, rein in den Ofen, raus aus dem Schornstein, rein in die Körper. Bäume weg, damit wir volle Kanne abkriegen!

Wer braucht schon Bäume, die gibts schließlich genug im Wald. Da geht man hin, wenn man gepflegt spazieren oder seinen Körper auf dem Mountainbike stählen will, oder wenn man mal Bock auf halbwegs saubere Luft hat. Man lebt ja fast auf dem Land, hier ist die Luft gut (denkste!), wer braucht da Bäume? Aber ich will mich ja nicht wiederholen. Nur ein bisschen Ärger ablassen. Und unten ein Foto von einem Baum, der heute Morgen noch stand, und dann mal eben gefällt wurde. Direkt vorm Haus, ohne Ankündigung. Nicht schön, das.