Tierpark Aue: ein Zoo der Minis

Ich hab mir letztens eine Jahreskarte für den Zoo der Minis in Aue gekauft. Lieber wäre mir ja eine vom Leipziger Zoo gewesen, aber da komme ich nicht so oft hin – Aue liegt doch ein wenig näher. ;)

Im Auer Tierpark hat man aus der Not (kleine Stadt, wenig Platz) eine Tugend gemacht und ein originelles Konzept verwirklicht: Im Tierpark gibt es nur Minis und Zwerge (also, nicht die Zwerge). Die können auch mal größer sein, wie der Chinesische Leopard oder das Dahome-Zwergrind, aber innerhalb ihrer Art sind sie die Kleinsten. Und so kommt es, dass im Minizoo über 400 Tiere leben. Auf der Zoowebsite ist zu lesen, dass diese Spezialisierung weltweit einzigartig ist.

Der Tierpark ist im Sommer bis 18 Uhr geöffnet, ansonsten bis 16 bzw. 17 Uhr (Öffnungszeiten siehe unten). Einlassschluss ist immer eine halbe Stunde vorher. Wenn man morgens geht, macht man schon mal nichts falsch, die Türen stehen das ganze Jahr über ab 9 Uhr offen. Der Minizoo ist nicht groß, aber man kann hier sehr schön schlendern. Gleich beim Eingang ist ein Spielplatz, Essen und Trinken gibt es im Restaurant nebenan.

Wer zum ersten Mal in den Zoo der Minis will und mit Auto kommt: Man kann in der unmittelbaren Umgebung parken, aber oft ist auch alles vollgestellt. Es gibt einen Zooparkplatz, den man leicht verfehlen kann – am besten auf der Website des Tierparks unter „Anfahrt“ nachschauen.

Unten ein paar Fotos … (Nach dem ersten Foto auf “Continue reading” klicken, dann gehts weiter.)

Öffnungszeiten:

  • 1. Mai bis Ende Sommerzeit: 9.00 – 18.00 Uhr
  • 1. November bis Ende Winterzeit: 9.00 – 16.00 Uhr
  • Übergangszeit: 9.00 – 17.00 Uhr
  • am 24.12. und 31.12.: 9.00 – 12.00 Uhr

Eintrittspreise:

  • Erwachsene: 3 Euro
  • Jahreskarte Erwachsene: 20 Euro
  • Kinder: 1 Euro
  • Jahreskarte Kinder: 10 Euro
  • Familienkarte: 7 Euro
  • Familienjahreskarte: 40 Euro

Kleiner Mungo mit Durchblick.

Ein entzückendes Tierchen: der Kurzohr-Rüsselspringer.

Rußköpfchen

Schon ganz schön groß! Vater Emu mit seinem Nachwuchs, der am 21. April 2011 geschlüpft war.


Ouessant-Schaf, Schafbock: Mächtig gewaltig, Egon! (Der grüne Eimer am Traktor war nach Egons Attacken kaputt.)

Dahomekälbchen, geboren am 14. Juli 2011.

Auch ein Neuzugang: einer von zwei Fenneks (Wüstenfuchs).

Ein Gedanke zu „Tierpark Aue: ein Zoo der Minis

  1. Schöner Wohlfühlartikel und ebenso einfühlsame Bilder. Mein Herz schlägt auch für die kleinen Tierparks und auch die kleinen Vergnügungsparks. Diese „Megadinger“ mit endlosen Wartezeiten und beinahe lebensgefährlichen „Attraktionen“ machen mich nervös. Wenn ich Deinen Artikel lese und die Bilder sehe, weiß ich, was Ruhe und Erholung bedeutet. Mein Glück, dass ich auch so einen überschaubaren, naturbelassenen Park in der Nähe habe. Also zweigen wir „ein Herz für die Kleinen“. :-)

Kommentare sind geschlossen.