Schauspielhaus Chemnitz

Chemnitz ist nicht weit weg: Mit dem Auto braucht man eine halbe bis Dreiviertelstunde von Schwarzenberg aus. Eine Entfernung, die man in Leipzig, Dresden, Berlin usw. (in größeren Städten halt) auch schnell hat, wenn man innerhalb der Stadt von A nach B will. Also eigentlich nichts. Sodass man sagen könnte, wir haben ein Theater quasi nebenan: das in bzw. von Chemnitz. Opernhaus und Schauspielhaus, zwei große Bühnen und ein paar kleine, was will man mehr?

Letztens war ich (mal wieder) im Schauspielhaus, gespielt wurde auf der großen Bühne. Ich saß in Reihe 16, ganz außen, konnte jedoch alles bestens sehen. Denn die Reihen sind nicht auf einer Ebene, sondern abfallend von hinten oben nach vorn unten. Sehr schön, das, denn wer hat sich noch nicht geärgert über den Riesen vor einem oder die Frau, die ausgerechnet für den Opernbesuch ihre Haare auftürmen musste … Meine Karte hatte 10 Euro gekostet, nicht mehr als Kino am Wochenende. Dafür Schauspieler aus Fleisch und Blut, eine gute Story, ein fantasievolles Bühnenbild, fast zwei Stunden, die sehr schnell vergingen – kann ich nur empfehlen. Einfach mal auf der Website vorbeischauen, ob einem was zusagt, und dann ab nach Chemnitz!

www.theater-chemnitz.de

IMG_9236

Schauspiel Chemnitz – Parkplätze gibt es in der näheren Umgebung genug, auch Parkhäuser.

IMG_9239

Das Schauspielhaus ist nicht wirklich schön anzusehen von außen, aber es kommt ja auf die inneren Werte an.

IMG_9238

Litfaßsäule mit Theaterprogramm

IMG_9242

Eingang Schauspielhaus Chemnitz

IMG_9249

Das Foyer: Rechts ist die Garderobe, links sind ein paar Tische, dazwischen die Theke – ein Deckenfoto, da unten alles voller Menschen war.

IMG_9255

Hier gibt’s in der Pause was zu trinken und zu essen

IMG_9257

IMG_9259

Und schließlich die große Bühne: Der Saal ist voll, der rote Vorhang noch geschlossen – gleich geht’s los!