Potpourri: Bibliothek

Die neuen Öffnungszeiten der Bibliothek gelten seit Dienstag, dem 2. September. Als ich am Freitag letzte Woche vor verschlossenen Türen stand, war das also etwas Brandaktuelles… (Hätte ja sein können, dass ich da was gründlich – und länger – verpasst hatte, aber nein…)

Ich hatte in der Bibliothek mal nachgefragt, ob irgendwann mehr Betrieb sei – in den Ferien oder in der Schulzeit. Nein, kann man so nicht sagen, ist ganz unterschiedlich. „Kommt ganz drauf an“, wie manche Leute gern sagen. (Und damit haben sie ja meistens recht.)

Die Schulanfängeraktion der Bibliothek hatte bisher nicht die erhoffte Resonanz. Alle Schulanfänger in Schwarzenberg und den umliegenden Orten hatten an ihrer Schultüte einen Gutschein für ein Jahr Gebühr für die Bibliothek, das entspricht für Kinder 3 Euro. Aber wenn die Eltern nicht in die Bibliothek wollen… Allein kann ein 6-jähriges Kind ja nun noch nicht in die Bibliothek gehen.

Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich in der Bibliothek richtig aktuelle Bücher finde. Manchen sieht man es ja auch nicht an, dass sie neu sind – die Hardcover mit Umschlag werden ziemlich brutal behandelt: Der Papierumschlag wird zerschnitten und auf die Buchdeckel geklebt. Nach dieser Prozedur sehen alle Bücher gleich (alt) aus. In der Bibliothek gibt es also schon: Donna Leon, Das Mädchen seiner Träume (2009), Daniel Kehlmann, Ruhm (2009), Daniel Glattauer, Alle sieben Wellen (2009) – und noch viele mehr!