Luftfahrthistoriker stellt sein Buch über Erla Me-Flugzeuge vor

Eine Lesung am historischen Ort gibt es am Mittwoch, den 5. Oktober 2011, im Eisenwerk Erla. Der Luftfahrthistoriker Karl-Dieter Seifert stellt hier ab 18.30 Uhr sein neu erschienenes Buch „DKW und die Erla Me-Flugzeuge“ vor.

Sutton Verlag

Was: Buchvorstellung Karl-Dieter Seifert, „DKW und die Erla Me-Flugzeuge“
Wann: 5. Oktober 2011, 18.30 Uhr
Wo: Eisenwerk Erla GmbH, Gießereistraße 1, 08340 Schwarzenberg

Über das Buch:

„Dank seiner Versuche mit DKW-Motoren machte der erfolgreiche Allgäuer Segel- und Motorflugzeugbauer Franz Xaver Mehr die Bekanntschaft mit Jørgen Skafte Rasmussen, dem Besitzer des DKW-Konzerns. Dieser begeisterte sich für Mehrs Flugzeug und gründete 1933 im kleinen Schwarzenberger Ortsteil Erla eine Flugzeugfabrik. Der Serienbau des legendären Sporteinsitzers DKW Erla Me 5a begann.

Mit großer Sachkenntnis und viel Liebe zur Materie schildert der bekannte Luftfahrthistoriker Karl-Dieter Seifert die Entwicklungsgeschichte dieses Flugzeugs und den schwierigen Weg zu dessen Reife. Mit ca. 70 weitgehend unveröffentlichten Fotos und Dokumenten illustriert der 2006 vom Luftfahrt-Presse-Club e.V. für sein Lebenswerk geehrte Autor den Aufstieg und den Fall eines viel versprechenden Unternehmens. Der Leser erlebt die Verlegung des Werkes, das 1934 als Erla Maschinenwerk GmbH in Leipzig die Arbeit aufnahm, die Umstellung auf den Bau von Militärflugzeugen und damit die Verdrängung der Idee des Sportflugzeugbaus. Auch wenn sich das Werk zu einem bedeutenden Rüstungsbetrieb entwickelt hatte, waren Franz Xaver Mehrs Erfindungsgeist und Euphorie für das Sportflugzeug ungebrochen. Seine 1938 weiterentwickelte Erla 5D machte mit ihrem Aufsehen erregenden Drei-Kontinente-Flug von sich reden.“