Knoblauchsrauke und Magnolie

„Mit dem Bahnhofsberg durchs grüne Jahr“, das könnte der Titel einer Fotoserie hier im Blog werden. Ende April hatte ich am Bahnhofsberg-Abhang Sumpfdotterblumen gesehen und natürlich fotografiert, letzte Woche fiel mir dann auf, dass die Blumen mit den gelben Blüten weg waren und dafür welche mit brennnesselartigen Blättern weiß blühten. Knoblauchsrauke heißt dieses Kraut. Wenn man ein Blatt abzupft und es reibt, riecht das wie Knoblauch, daher der Name.

Knoblauchsrauke

Knoblauchsrauke am Bahnhofsberg

Knoblauchsrauken

Den Film „Magnolia“ fand ich damals, als er in den Kinos lief, furchtbar. Das mag allerdings daran gelegen haben, dass ich ihn in einem Pariser Kino sah und kein Wort verstand. Leider gab es keine deutschen Untertitel, haha. Magnolien finde ich allerdings wunderbar, und zum Glück wachsen in Schwarzenberg in etlichen Gärten welche. Sie müssten viel länger blühen, aber wozu gibts Fotos, von denen kann man dann bis zum nächsten Jahr zehren …

Magnolie

2 Gedanken zu „Knoblauchsrauke und Magnolie

  1. Vielen Dank für das Foto der Knoblauchsranke. Die wächst bei uns in der Gegend auch. Ich hielt sie bisher für eine Art Bennnessel.
    Liebe Grüße,
    Alice

  2. Ging mir auch erst so, ich dachte, das sei eine Brennnessel, dann erinnerte ich mich an Lilians Kräutertour in der Ebernburg … :)
    Liebe Grüße
    Andrea

Kommentare sind geschlossen.