Inge Heym liest Stefan Heyms frühe Gedichte in Schwarzenberg

Am Dienstag, den 28. April 2015, sind ab 19 Uhr im Ratskeller Schwarzenberg am Markt frühe Gedichte Stefan Heyms zu hören: aus dem Gedichtband „Ich aber ging über die Grenze“, den Heyms Frau Inge Heym herausgegeben hat.

Die Gedichte schrieb Stefan Heym im Alter von siebzehn bis dreiundzwanzig Jahren, zwischen 1930 und 1936.

Inge Heym, Dr. Ulrike Uhlig, die Vorstandsvorsitzende der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft, und Michael Müller werden die Gedichte vorlesen und auch einiges über Stefan Heym und die Zeit, in der die Gedichte entstanden, erzählen.

Die Eintrittskarten kann man bereits kaufen, und zwar in der Stadtinformation Schwarzenberg und in der Stadtbibliothek, eine kostet 5 Euro.

Die Lesung ist der Auftakt der Veranstaltungsreihe „70 Jahre unbesetzte Zeit“ von April bis Juni 2015 in Schwarzenberg.

Nachtrag 27. April 2015: Inge Heym kommt doch nicht nach Schwarzenberg. Auf der Website der Stefan-Heym-Gesellschaft wird die Lesung nun mit Dr. Ulrike Uhlig, Viola Hennig und Michael Müller von der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft angekündigt. Inge Heym ist ohne Erklärung aus der Ankündigung gelöscht. Zum Artikel auf der Website der Heym-Gesellschaft: klick

Plakat Lesung Heym A3