Heide, deine Ampel

In der Heide gibts ja seit einiger Zeit einen Kreisverkehr. An der Eibenstockerstraße Richtung Kreisverkehr liegen die Grundschule und Haus 2 des Bertolt-Brecht-Gymnasiums. Wegen der Schule gibt es eine Fußgängerampel. Und die ist vor dem Kreisverkehr. Was ja schon mal sehr sinnig ist. Ich find die Ampel gut, keine Frage. Aber Ampel und Kreisverkehr? Das verträgt sich eigent­lich nicht so toll. (Besonders, wenn man aus dem Kreisverkehr auf die Straße mit der Ampel raus­fahren will und die gerade ROT ist.) Und damit auch niemand die Ampel über­sieht, hängt sie sehr hübsch anzu­sehen mitten über der Straße und wird hoffent­lich auch von den Automassen beachtet, die hier – viel­leicht? – dem Kreisverkehr verti­cken, dass er gebraucht wird.

7 Kommentare

  1. Na ja so schlimm iss es ja nun wirlich nicht, wenn man sich ein bischen auf den Verkehr konzen­triert. ;-) Es gibt da viel ausge­klü­gel­tere Fallen.
    Z.B. die vermeind­liche Grüne Welle auf der Straße der Einheit.
    Gefährlich, gefähr­lich, nervig.

  2. Ich find den Kreisverkehr einfach über­flüssig, aber das kommt hier wahr­schein­lich nicht so rüber. ;-)

  3. O.k. mal anders. Im Gegensatz zu anderen Verkehrsbremseinrichtungen gehört der Kreisverkehr, als solcher, zu den kleinsten Übeln.

  4. Auf der Straße der Einheit ist doch auch ein Kreisverkehr geplant. Kreisverkehre bremsen viel­leicht nicht, aber sie kosten eine Menge Geld, und wenn dieses Geld in über­flüs­sige Kreisverkehre gesteckt wird, nun ja.

  5. ne Ampelkreuzung ist auf dauer, Monetär, aber auch nicht von ohne und man muß ja auch nicht immer Luxuskreisel bauen.

  6. In dem Post gings ja konkret um den Kreisverkehr in Heide. Vielleicht gibt es 1000 Argumente, warum der dort gebaut werden musste, aber die kenne ich nicht. In der Heide haben wir ja dann auch die schöne Kombi aus Kreisverkehr *und* Ampel …

  7. o.k. ich kenne auch keinen ehrli­chen Grund aber… er hat wohl, platz­tech­nisch, irgendwie hingepasst.

Kommentare sind geschlossen.