Gretchen, Konrad und Franz sagen adieu

Christine Nöstlinger hat richtig viele Bücher geschrieben, vor allem für Kinder und Jugendliche. Manche ihrer Bücher sind Klassiker, einige finden sich in der Stadtbibliothek Schwarzenberg, zum Beispiel „Wir pfeifen auf den Gurkenkönig“, „Maikäfer, flieg!“ und „Oh, du Hölle! Julias Tagebuch“.

Unheimlich gern gelesen habe ich außerdem „Geschichten vom Franz“, die Bücher über Gretchen Sackmeier und „Konrad, das Kind aus der Konservenbüchse“. Tja, und warum schreibe ich das jetzt? Weil ich vor ein paar Tagen gelesen habe, dass Christine Nöstlinger gestorben ist. 1936 wurde sie geboren, ihr erstes Buch hat sie 1970 veröffentlicht, einundachtzig Jahre ist sie geworden. Ohne ihre Bücher würde was fehlen.