Das Sea Life in Konstanz: ein Bericht und ein paar Fotos

Richtig, ich hatte ja noch Fotos! Im Februar war ich in Baden-Württemberg und machte auch einen Abstecher nach Konstanz. Eine nette Stadt, den Hafen habe ich gesehen, die Altstadt – und das Sea Life. Es war noch richtig Winter, absolut kalt. Der Bodensee war in Strandnähe gefroren, kein Schiff konnte fahren. Ein paar Fotos von Stadt und Hafen gibt es in meinem anderen Blog: querbeet gelesen.

Doch hier soll es um das Sea Life gehen: Das Gebäude, in dem sich das Konstanzer Sea Life befindet, ist nicht sehr groß. Ein Kasten in der Landschaft, direkt am Bodensee, zum Haupteingang führt eine lange Brücke, und der große Vorplatz mit ein paar Bäumen sah ziemlich kahl aus. Es war unter der Woche, keine Ferien, wir mussten überhaupt nicht warten. Konnten sofort rein, Eintritt bezahlen, und los. Zuvor hatten wir im Internet gelesen, dass die Wartezeiten manchmal ganz schön lang waren, deshalb waren wir positiv überrascht. Im Gebäude selbst war es auch angenehm, nicht viele Besucher insgesamt. So konnte man in Ruhe an den teils kleinen Aquarien stehen und auch länger schauen.

Und ja, es war beeindruckend. An manchen Aquarien stand ich ewig, man fühlt sich da schnell wieder wie ein Kind, wenn man sich nur ein bisschen verzaubern lässt. Die Sea-Life-Macher wissen natürlich, wie man auf wenig Raum die Unterwasserwelt faszinierend präsentiert. Erst mal die Ausstattung der Becken, dann ist die Umgebung der Becken ebenfalls ordentlich gestaltet, keine kahlen Wände, sondern Kulissen, dazu Musik und Geräusche, der passende Einsatz von Licht … Den einen Kraken habe ich lange beobachtet, dann das Rochenbecken und erst der Unterwassertunnel im Riesenbecken mit Haien, Meeresschildkröten und allen möglichen Fischen um einen herum – mittendrin …

Wenn so ein Sea Life hier in der Nähe wäre, würde ich mir wohl eine Jahreskarte kaufen. Der Eintritt ist nicht ohne, Erwachsener aktuell 15,95 Euro, wenn man das Ticket online kauft, ist es wohl günstiger, außerdem hatten wir Gutscheine aus einer lokalen Zeitung. Zum Vergleich: Im Zoo Leipzig kostet das Tagesticket für Erwachsene 17 Euro. Dort kann man allerdings eher den ganzen Tag verbringen … Und als wir im Sea Life waren, wurde in zwei Räumen umgebaut, was sich auf den Eintritt überhaupt nicht niedergeschlagen hatte. Die Sonderausstellung 2012, „Quallenzauber“, war erst ab Ende März zu sehen, im Februar war der Raum eine Baustelle mit leeren Aquarien. Und die Sea-Life-Lotsen standen irgendwie auch nur herum, ich weiß nicht, ob sie die Besucher eigentlich ansprechen sollen? Aber schön – sehr schön! – war es trotzdem!

Sea Life Konstanz: www.visitsealife.com

Das Sea Life Konstanz im Februar 2012 gegen Mittag. Keine Warteschlange …

Auch schön: Wenn um Verständnis gebeten wird und es egal ist, ob man welches hat oder nicht. ;)

Quallen

Krake

Rochen

Meeresschildkröte

… und zuletzt die Pinguine.