Baustelle Voigtmann-Brücke (13.06.2011)

Am Montag, den 6. Juni 2011, hatten nun endlich die Bauarbeiten an der Voigtmann-Brücke begonnen, der Verkehr wird seitdem umge­leitet, was man mancher­orts in der Stadt deut­lich merkt. In der Altstadt darf jetzt auch offi­ziell wieder gerast werden, sie ist kein verkehrs­be­ru­higter Bereich mehr – was für die meisten Autofahrer keinen Unterschied macht, wussten sie doch vorher auch nichts von Schrittgeschwindigkeit und Rücksichtnahme auf Fußgänger (obwohl da entspre­chende Schilder standen – welche Schilder?!).

In der großen Kurve, wo die Eibenstocker Straße Richtung Hofgarten in die Schneeberger Straße abzweigt, ist die Vorfahrt geän­dert, Hauptstraße ist jetzt Schneeberger Straße – Eibenstocker Straße. Wer von unten aus der Altstadt kommt, darf also warten, und Fußgängern kann man nur empfehlen, anderswo die Straße zu über­queren, an der Kreuzung kann man sonst gern mal stehen, bis man schwarz wird.

Aber nun zur Voigtmann-Brücke, besser gesagt: zu den Fotos. Die sind aufge­nommen worden am Montag, den 13. Juni 2011. Nach fünf Werktagen sieht es auf der Baustelle so aus:

Die Brücke ist noch da, Laternen und Geländer auch.

Tja, die Straße sieht aus wie immer. Offenbar wurde ein Loch ausge­hoben und wieder zuge­bud­delt, ein paar Steine liegen auch herum.

„Wir bauen für Sie“ – … bis September 2011, verspricht das Schild. Hoffen wir, dass das so klappt. Das sind immerhin mehr als drei Monate.

Sieht alles ziem­lich aufge­räumt aus, nicht wahr?

Durch geht es trotzdem nicht mehr.

Die Brücke von oben. Mal sehen, was sich in den nächsten Wochen dort tun wird.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.