Stadtstrand Aue: Brücken, Bänke, Scherben

Neulich war ich dann doch mal wieder am Stadtstrand, „auf eigene Gefahr„, so wie einige andere Leute auch, vor allem Kinder. Ich bin unten am Wasser so weit hintergelaufen, wie es ging, und das ist ein netter Spaziergang, so direkt am Fluss, immer mal eine andre Brücke vor der Nase, hinsetzen kann man sich auch, wenn einem danach ist, es gibt genug Holzbänke. Man findet mittlerweile nicht mehr nur kunstvoll drapierte Steine, sondern: Scherben, Federn, Zigarettenstummel, bekritzelte Bänke … und wenn man genauer aufs Wasser schaut, sieht man die Minifische, die dort vor Kurzem ausgesetzt wurden.