Sachsens Lehrerinnen und Lehrer streiken am 7. September

Die Schule hat wieder angefangen, und schon streiken die Lehrer. Oder streiken sie in der ersten Woche, weil da sowieso nicht so viel gemacht wird? Warum die Lehrerinnen und Lehrer streiken und am Freitag, den 7. September 2012, in Sachsen – und auch in Schwarzenberg – an manchen (allen?) Schulen der Unterricht ausfällt, kann man beispielsweise hier nachlesen: GEW Sachsen. Dann sitzen die Schülerinnen und Schüler also wenn sie Glück haben zu Hause und wenn sie Pech haben in der Schule, unter „Notfallaufsicht“.

Die Forderungen der Lehrerinnen und Lehrer klingen für mich vernünftig. Sie kritisieren, dass Lehrkräfte fehlen, dass der Lehrernachwuchs Sachsen verlässt bzw. weggeschickt wird, dass die Qualität des Unterrichts nicht gehalten werden kann, wenn sich an der Situation für die Lehrer nichts verändert.

Tatsache ist, dass die Klassen häufig viel zu groß sind und die Obergrenze von 28 Schülern pro Klasse voll ausgereizt wird. Kein Wunder, dass so manches Schulkind in der Masse untergeht und manche Lehrer mehr Stress als Spaß an ihrem Job haben. Das bestätigt doch wieder mal alle Vorurteile, die man gegenüber den (Landes-)Politikern so hat: Sie investieren sonstwo, aber nicht genug in die Kinder, die Bildung, die Zukunft.

3 Gedanken zu „Sachsens Lehrerinnen und Lehrer streiken am 7. September

  1. Ein schönes Bild. Darf ich das haben?
    Zu meiner Schulzeit, in dieser Schule, waren wir z.T. 30-31 Schüler.
    Es war nicht schön aber es ging. Warum ist das heut nicht mehr möglich?
    Vieleicht ist es nicht wirklich der Grund sondern nur vorgeschoben damit es auch andere verstehen.
    msy

  2. Tja, möglich ist natürlich viel, aber ob es gut ist? Ich denke, die Lehrpläne haben sich auch ziemlich verändert. Dass es zu wenig Lehrer gibt, die zu viele Schüler unterrichten müssen, ist sicher nur ein Grund für den Streik. Auf der GEW-Seite steht mehr. Oder einfach einen Lehrer fragen. ;)

    (Das Foto kannst du haben. :))

Kommentare sind geschlossen.