Maulwurf im Garten? Super!

Der Maulwurf ist Tier des Jahres 2020. Er ist nicht bedroht, wegen seiner Maulwurfshügel aber gerade bei Gärtnern oft nicht beliebt. Egal, wie nervig man Maulwurfshügel findet: Der Maulwurf ist streng geschützt, er darf nicht getötet und auch nicht gestört werden.

Der Maulwurf ernährt sich nicht von Pflanzen, sondern von Insekten, er frisst unter anderem Schnecken und Engerlinge und tut damit was gegen Schädlinge im Garten. Wo Maulwürfe sind, sind keine Wühlmäuse, außerdem lockert er den Boden auf. Ein nützliches Tier!

Wer also Maulwurfshügel im Garten hat, kann sich eher freuen als ärgern. Ruhig bleiben und das Tier in Ruhe lassen, könnte das Motto in diesem Gartenjahr sein. Wie wärs damit?

-> Infos zum Maulwurf: www.deutschewildtierstiftung.de, www.nabu.de

(Das Foto ist von heute, ein toter Maulwurf am Wegesrand im Wald. Er war nahezu unversehrt, ein paar Tröpfchen Blut waren zu sehen. Möglich, dass ihn ein freilaufender Hund erwischt und getötet hat.)