Ein Goldesel für den FC Erzgebirge Aue

Mal so am Rande: Das Erzgebirgsstadion heißt jetzt Sparkassen-Erzgebirgsstadion. Klingt das schön? Nein, das klingt nicht schön. Bringt es Geld? Ja, es bringt Geld. Jährlich 500.000 Euro, um genau zu sein. Für die Namensrechte haben drei Erzgebirgskreis-Sparkassen zusammengelegt. Erstaunlich, wie viel Geld sie so übrighaben. Immerhin hat der FC Erzgebirge Aue damit erst mal keine Geldsorgen mehr …

Weitere Informationen: www.handelsblatt.com.

2 Gedanken zu „Ein Goldesel für den FC Erzgebirge Aue

  1. hallo.

    Du wirst lachen, aber ich habe gerade letzte Woche gewitzelt, wann das Stadion einen neuen Namen bekommt…nur hätte ich auf etwas wie „McDonaldsStadion“ oder „Leonhardt Arena“ getippt ;-)

Kommentare sind geschlossen.