Waldbühne anders erleben: Floyd Dream – „The Wall“

Diese Woche Samstag, den 26. August 2017, sitzen die Zuschauer wieder auf der eigentlichen Bühne, wenn die Laser Event Company aus Eibenstock und die Gruppe Saitensprung unter dem Projektnamen Floyd Dream zu einer ganz besonderen Show einladen: Zu hören und zu sehen ist „The Wall“ von Roger Waters.

„Mit dabei sind der Gymnasialchor Zwönitz, das Bergmusikcorps Schneeberg, eine Tanzgruppe, eine Backroundgruppe und ein Streichensemble – alles in allem knapp 100 Leute. Eingepackt in eine multimediale Show der Superlative aus Licht, Laser, Video und Pyrotechnik“, so die Ankündigung.

Los geht es 20.30 Uhr, Karten gibt es in Freie-Presse-Shops, im Musikhaus Philipp und in der Touristinformation Schwarzenberg.

www.laser-event.de
www.floyddream.de

Die Waldbühne ist keine Baustelle mehr

Die Bauarbeiten auf der Waldbühne sind beendet, heute war die „Übergabe“ an die Stadt. Die sicherheitstechnischen elektrischen Anlagen sowie die bauliche Infrastruktur wurden modernisiert bzw. saniert, für ca. eine Million Euro, ein Großteil davon gefördert.

Ins Auge fällt vor allem, dass die Treppen nun top aussehen und die Beleuchtung neu ist. Die Konzertsaison kann also beginnen: Den Anfang macht am 10. Juni 2017 das R.SA-Festival (ausverkauft), am 23. Juni kommt Bryan Adams, für das Konzert gibt es noch Karten (bei allen bekannten Vorverkaufsstellen).

Waldbühne Mitte Mai

Was für eine Aussicht! Noch ist die Waldbühne Baustelle und nicht zugänglich, bis 30. Mai 2017 sollen die Bauarbeiten aber beendet sein, war heute in der Freien Presse zu lesen. Bald können Sportler und Spaziergänger also wieder rein, und Konzerte wird es ja auch das ein oder andere geben …

Baustelle Waldbühne

Auf der Waldbühne wird seit Anfang September gebaut: sicherheitstechnische elektrische Anlagen und die bauliche Infrastruktur werden modernisiert und angepasst, ist auf dem Baustellenschild am Tor zu lesen.

Geplante Bauzeiten sind 5. September bis 15. November 2016 sowie März bis 15. Mai 2017. Während der Bauarbeiten ist die Waldbühne gesperrt, Spaziergänger und Sportler müssen also erst mal andere Wege nehmen.

Eine Frischekur könnten auch die Treppen im Rockelmannpark zur Waldbühne gebrauchen, die sind teils in einem ziemlich schlechten Zustand.

p1110044 p1110046 p1110047

Waldbühne und Rockelmann

Heute war die Waldbühne leer, aber bald ist sie wieder voll:

  • 4. Juni 2016, 19 Uhr: 24. R.SA-Festival
  • 24. Juni 2016, 20 Uhr: Rock-Legenden – Puhdys, City und Karat
  • 5. August 2016, 20 Uhr: Waldbühne anders erleben – Die Kultnacht der Double
  • 6. August 2016, 20.30 Uhr: Waldbühne anders erleben – The Spirit of Ireland and The Celtic Kings

P1060367

Schöne Aussicht am Rockelmann, auf dem Weg zur Waldbühne

P1060368

Diese Treppen kennen viele Schwarzenbergerinnen und Schwarzenberger nicht nur von Konzerten, sondern auch aus dem Sportunterricht …

P1060369

P1060372

P1060375

P1060377

Auf dem Rückweg durch den Rockelmannpark grinst einem dieses Schild entgegen. Der Weg ist viel steiler, als es hier aussieht. Fröhliches Rutschen!

P1060378

Schloss Schwarzenberg und die St. Georgenkirche vom Rockelmannpark aus gesehen

P1060379

Lauschnacht mit Lasershow auf der Waldbühne

Gestern Abend auf der Waldbühne gab es eine mitreißende Show aus Musik, Laser und Tanz zu sehen und zu hören. Nichts Besonderes? Doch, doch. Erstens saß das Publikum unten auf der eigentlichen Bühne und das Spektakel spielte sich auf den Sitzreihen davor ab.

Zweitens stammten die Künstler von hier: Gitarrist Vicente Patiz aus Johannstadt, Enrico Oswald mit seiner Laser Event Company aus Eibenstock sowie die Karodancer.

Patiz und Oswald sind Profis, klar, aber quasi in Eigenregie eine solche Show auf die Beine zu stellen: Das ist eine große Sache. Das hätte durchaus schiefgehen können. Denn bevor die Lauschnacht überhaupt steigen konnte, musste kräftig investiert werden.

Also: Respekt. Nicht nur für diesen Wagemut, sondern auch für die gelungene Show. Enrico Oswald kündigte es schon an: Es soll nicht bei dieser einen Lauschnacht auf der Waldbühne bleiben, es könnte eine feste Einrichtung daraus werden.

DSC00221

Einlass war ab 19 Uhr, los ging es 20.30 Uhr, da wurde es dann auch schnell dunkel.

DSC00223

DSC00225

DSC00230

DSC00249

Willkommen auf der Waldbühne! Vicente Patiz

DSC00250

DSC00259

DSC00262

DSC00270

DSC00294

DSC00305

DSC00330

DSC00331

Bei einem Lied wurden Wunderkerzen ausgeteilt – was für ein Anblick, umwerfend (war in echt schöner als auf diesem Foto).

DSC00332

DSC00336

DSC00342

DSC00344

Vicente Patiz hatte nicht nur jede Menge Gitarren dabei, sondern noch andere Instrumente, z. B. ein Didgeridoo.

DSC00356

DSC00374

Links oben im Bild: der Vollmond. Man konnte gut beobachten, wie er aufstieg und nach rechts „wanderte“. Hier wurde gerade ein Lied gespielt, das Patiz für den FC Erzgebirge Aue verfasst hatte, siehe lila-weiße Laserfahnen.

DSC00384

Vollmond und Feuerwerk

DSC00392

Vicente Patiz & Friends – Justo Suarez Pena (Percussion) und Max Waldmann (Gitarre)