Diese sonnigen Tage Ende März

Und auf einmal ist das Wetter schön, die Sonne scheint, der Himmel ist blau, der Wind weht mal mehr, mal weniger, es ist so warm, dass man in T-Shirt rauskann, kurze Hosen sieht man auch schon …

Kein Wunder, dass der Frühling jetzt Riesenschritte macht, mehr Blumen zeigen sich und erste Bäume und Sträucher knospen und blühen. Da tummeln sich dann entsprechend viele Insekten, und zwar so hektisch, dass man sie einfach nicht aufs Foto bekommt (bzw. nur die Rückseite).

Aber die Fotos unten belegen es: Die meisten Bäume sind noch kahl, die Wiesen längst nicht frisch. Es wird noch die ein oder andere Woche dauern, bis das Grün endlich explodiert …

Mit Schnee sieht alles anders aus (auch die Herrenmühle)

Mit Schnee sieht die Stadt anders aus. Straßen und Gebäude, die man schon x-tausendmal gesehen hat, werden wieder interessant. Zum Beispiel die Ottensteinbrücke über dem Schwarzwasser, die schönen alten Häuser an der Karlsbader Straße, Schloss und Kirche sowieso, aber auch die Herrenmühle, die mit dem weißen Dach in Luftlinie mit dem Schloss korrespondiert.

Die Herrenmühle ist kein „Schandfleck“, wie man immer mal wieder hört, sondern ein Denkmal. Sie braucht einen neuen Anstrich (und mehr), innen wie außen, der kleine Anbau an der Schwarzwasserseite ist wohl so marode, dass er abgerissen werden sollte. Aber das Hauptgebäude ist Bausubstanz, die länger halten dürfte als so mancher Neubau. Und welche Möglichkeiten dieses Haus bietet! Ein Haus für Vereine, für Handwerker zum Arbeiten, aber auch zum Präsentieren und Verkaufen, für Gemeinschaftsbüros, ein kleines Café wäre möglich, mit Bäcker, denn was liegt bei einer Mühle näher?

-> Zum Weiterlesen: „Herrenmühle ist Kulturdenkmal“

(Karlsbader Straße, Vorstadt, Kirchsteig, Altstadt, Schneeberger Straße, Hofgarten)

Weihnachtsdrahsch in der Vorstadt 2016

Das Wochenende ist fast vorbei und damit auch der Weihnachtsdrahsch in der Vorstadt. Dieses Jahr wieder mit einem schönen Baum, ein paar Buden, einem kleinen Bühnenprogramm – und vielen Besuchern.

Am schönsten war vielleicht, dass alle Häuser geschmückt waren, im Dunkeln leuchteten viele Sterne und Schwibbögen. Und durch manche Fenster waren auch große Pyramiden zu sehen.

p1120914 p1120916 p1120919 p1120922 p1120926 p1120910Die Stadtinformation war zum Weihnachtsdrahsch am Samstag länger und am Sonntag ein paar Stunden geöffnet. Und in fünf Tagen beginnt schon der Weihnachtsmarkt.

p1120911 p1120908