Vom Totenstein zum Ottenstein (und Ritter Georg im Kaufland)

Vom Totenstein zum Ottenstein wollte Ritter Georg der Sage nach auf seinem Pferd springen, weil der Drache ihm allzu sehr auf die Pelle rückte. Der Drache erwischte ihn jedoch noch, sodass Ritter und Pferd ins Schwarzwasser abstürzten, und überlebt haben sie das wohl nicht. Hätten nicht Bäume ihren Sturz auffangen müssen? Und wäre der Ritter auf dem Ottenstein weicher gelandet? Fragen über Fragen.

Heute würde der Ritter wahrscheinlich durchs Kauflanddach stürzen und man könnte das als Protest gegen die Supermärkte interpretieren, die den kleinen Händlern das Leben schwer machen. Aber Supermärkte machen vielen Leuten das Leben leichter, und wer weiß, ob Ritter Georg dort nicht etwas gefunden hätte, womit er sich besser gegen den Drachen hätte wehren können …

Altstadtfest in Schwarzenberg am Sonntag (20. August 2017)

Ein paar Eindrücke vom Altstadtfest am Sonntag …

Die Schlossmusikanten tauchten an verschiedenen Stellen im Festgebiet auf und spielten einfach los.

In der Oberen Schloßstraße 16 gibt es eine neue Galerie: Rico Weißflog, der vorher in der Vorstadt in der Galerie „Kunst & Licht“ ausstellte, hat nun ein eigenes Atelier (www.rico-acrylmalerei.de).

In vielen Schaufenstern der Stadt hängen aktuell Bilder des Wettbewerbs art-figura junior aus. Heute Nachmittag war in der Vorstadt auch Preisverleihung.

Im Festbereich Oberes Tor liefen für Kinder wieder die „Edelweißfestspiele“ mit Hofnarr Fürchtenix, der offensichtlich ein Faible für Fisch hat.

Durch die Straßen flanierten auch Burgfräulein Edelweiß und Ritter Georg, die bei diesem Fest sicher unzählige Male geknipst wurden. Vielen Dank für die Geduld!

Der Schwarze Ritter von Schwarzenberg war schon zum 21. Mal dabei. Diesmal hatte er Trump, Kim Jong-un und ein paar Geheimagenten im Schlepptau und musste wieder die Welt retten. Wer zugeschaut hat, weiß jetzt: Speckfettbemme is the answer!

In der Eibenstocker Straße stand der gute alte Drache, der eine Station der Drachentour war und zuverlässig qualmte, wenn junge Ritter und Ritterinnen gegen ihn kämpften.

Postkartenaktion von und für Schwarzenberg: neue Motive

Während des Ostermarkts wurden die letzten beiden Motive der Innenmarketing-Postkartenaktion vorgestellt, diesmal steht Ritter Georg im Mittelpunkt: „Armer Ritter“ und „Ich liebe Schwarzenberg … denn hier trifft man noch echte HELDEN“ heißt es einmal mit und einmal ohne Bild.

Die Karten mit insgesamt sechs verschiedenen Motiven sind kostenlos, es gibt sie unter anderem in der Stadtinformation und im Rathaus.

Schwarzenberg sucht ein neues Burgfräulein Edelweiß!

Wer die Stadt zusammen mit Ritter Georg bei vielen Veranstaltungen als Burgfräulein Edelweiß repräsentieren möchte, kann sich bis zum 15. Juli 2016 bewerben.

Bedingungen: aufgeschlossen, zwischen 17 und circa 30 Jahre alt, Schwarzenbergerin, gute Kenntnisse zur Stadt und ihrer Geschichte, sicheres Auftreten in der Öffentlichkeit

Bewerbungsunterlagen an: Stadtverwaltung Schwarzenberg, Öffentlichkeitsarbeit, Frau Hübner, Straße der Einheit 20, 08340 Schwarzenberg

Fragen an: Katrin Hübner, Sachgebietsleiterin Öffentlichkeitsarbeit/Innerer Service, Telefon 03774 266 150, E-Mail: k.huebner@schwarzenberg.de

Infos: www.schwarzenberg.de

IMG_4094

Altstadtfest Schwarzenberg 2012: das neue Burgfräulein Edelweiß

Die „Amtseinführung“ des neuen Burgfräulein Edelweiß habe ich verpasst, aber sie ist danach noch mit Ritter Georg durch die Altstadt spaziert, hier ist sie also:

 Sieht so aus, als hätten junge Frauen mit langen schwarzen Haaren die besten Chancen. (Burgfräulein 2010)

Der Erzgebirgsexpress in der Vorstadt

Final Horizon auf der Bühne am Markt

Ratskeller, 19 Uhr – und gegen 20 Uhr ist das 19. Schwarzenberger Altstadtfest offiziell beendet.