Am 24. April: Stadtführung mit Euphemia von Tettau

Seit April gibt es neu jeden Montag kostümierte Stadtführungen zu unterschiedlichen Themen. Am kommenden Montag, den 24. April 2017, führt Elfie Meinhold als Euphemia von Tettau durchs Stadtgebiet.

Die Tettauer waren im Mittelalter Besitzer von Schloss Schwarzenberg, zu dieser Zeit wird man also einiges erfahren. Und seit damals soll Euphemia ja im Schloss spuken …

Start ist 15.45 Uhr an der Schwarzenberg-Information, Oberes Tor 5, die Führung dauert ca. 90 Minuten und endet am Meißner Glockenspiel.

Teilnahme: 5 Euro pro Person, Kinder ab 12 Jahren 2,50 Euro, Inhaber der ErzgebirgsCard kostenfrei, Inhaber der Gästekarte Erzgebirge erhalten einen Nachlass

-> Informationen: Stadtverwaltung, Schwarzenberg-Information Telefon 03774 22540, www.schwarzenberg.de

Foto: Tafelbild im Ratskellergässchen

Schon vorbei: die Bauarbeiten im Ratskellergässchen

Die Baustelle im Ratskellergässchen ist weg, man kann wieder durchlaufen und -fahren. Anfang April und auf jeden Fall vor dem Ostermarkt sollten die Bauarbeiten beendet sein – das hat perfekt geklappt.

Nach dem Ostermarkt geht es mit den Bauarbeiten rund um die Umgestaltung der Oberen Schloßstraße allerdings weiter, dann ist zunächst die Untere Schloßstraße für Autos voll gesperrt, weswegen auf der Oberen Schloßstraße zwischen Markt 16 und der Oberen Schloßstraße 24 nicht geparkt werden darf, informiert die Stadtverwaltung. Aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit.

(Blick ins Ratskellergässchen vom Unteren Markt bzw. von der Oberen Schloßstraße)

Warten auf den Frühling

Bei den ersten Sträuchern tut sich langsam etwas und an immer mehr Stellen in der Stadt tauchen Frühblüher auf, mittlerweile auch Narzissen. Und sonst? Die Flüsse führen relativ viel Wasser, im Ratskellergässchen in der Altstadt geht es mit den Bauarbeiten voran, am Kaufland wurden Bäume gefällt und das Meißner Glockenspiel erklingt wieder regelmäßig.