50 Jahre SAV – ein Feuerwerk der Akrobatik

Am Samstag vor einer Woche, am 23. September 2017, wurde der 50. Geburtstag des Sportakrobatikvereins Grünhain-Schwarzenberg so richtig groß gefeiert, mit einer Show auf der Bühne des Kulturhauses Aue. Mitreißende Musik, eine faszinierende Lichtshow und vor allem die packenden Darbietungen der Akrobatinnen und ihrer Gäste ließen die Zeit wie im Flug vergehen und die Zuschauer immer wieder staunen und begeistert Beifall klatschen.

Rund 60 Akrobatinnen des SAV waren dabei, und man kann nur ahnen, wie viel Arbeit und Zeit es kostete, all die verschiedenen Stücke einzustudieren. Es stimmte einfach alles, nicht zuletzt die Kostüme, die zum Teil extrem schnell gewechselt werden mussten. Das können nur Profis, und dieses Wort trifft es ganz gut: Die Akrobatinnen des SAV sind nicht nur super in ihrem Sport, sie sind auch Profis auf der Showbühne.

Dass ein Sportverein so etwas leisten kann, natürlich nicht nur auf den Festbühnen, sondern auch und vor allem in Wettbewerben, steht und fällt mit den Menschen, die ehrenamtlich den Verein führen, die Kinder und Jugendlichen trainieren und einfach alles drumherum organisieren. Im Falle des SAV sind das an der Spitze des Vereins Regine und Karl-Heinz Schreier. Am Anfang und Ende der Show wurde es für sie – und für die Mitwirkenden und Zuschauer – besonders emotional, als sie für ihr Lebenswerk geehrt wurden.

Gedankt wurde auch den Sponsoren des SAV, vor allem dem Hauptsponsor Turck. Für (Sport-)Vereine sind Sponsoren zum Teil überlebenswichtig, Daumen hoch und Dank also an alle Unternehmen in der Region und überregional, die Vereine wie den SAV unterstützen!

Als Gäste traten an diesem Abend u. a. die SAV-Oldies, SAV-Väter, SAV-Übungsleiterinnen, Akrobatiker aus Riesa, Keen on Rhythm, die Showtanzgruppe T.A.C. Schwarzenberg, Linedancerin Evelyn Puschmann und Balletttänzerin Sarah Ann Schwengfelder auf.

Wie man merkt – die Show war einfach fantastisch! Noch eine Woche danach sind die Eindrücke ganz frisch und man kann eigentlich nur Danke sagen: den Akrobatinnen und Gästen, den Trainern und allen, die im Hintergrund zum Gelingen beitrugen. Danke!

www.sav-schwarzenberg.de

Festveranstaltung „25 Jahre deutsche Einheit und Landkreispartnerschaften“

„25 Jahre deutsche Einheit und Landkreispartnerschaften“ – aus dem Anlass waren vom 25. bis zum 27. September 2015 im Erzgebirgskreis Landräte, Kreisrätinnen und Kreisräte sowie Schülerinnen und Schüler der Partnerlandkreise Ansbach, Emmendingen, Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim und Nürnberger Land zu Gast.

Zur Festveranstaltung am Samstagabend, den 26. September, im Kulturhaus Aue waren auch Kreisrätinnen und Kreisräte, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Landtags- und Bundestagsabgeordnete des Erzgebirgskreises eingeladen, es gab ein dreistündiges Bühnenprogramm, danach Musik und ein Büfett.

Das Bühnenprogramm gestalteten die Schülerinnen und Schüler, es sang der Chor des Bertolt-Brecht-Gymnasiums Schwarzenberg, die Jugendlichen aus den Partnerlandkreisen hatten Filme zu „25 Jahre deutsche Einheit“, eine Mauer aus Pappkartons, Dialektversuche und die Schülerband „Tintenkiller“ im Gepäck.

Festredner war Frank Richter, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, der eine bemerkenswerte (und ziemlich lange) Rede hielt, die hoffentlich online veröffentlicht wird, zum Nachlesen.

Zum Schluss hin überreichten die Landräte der Partnerlandkreise Landrat Frank Vogel ein etwas sperriges Geschenk: eine Bank. Zu der fielen den Zuschauerinnen und Zuschauern mit Sicherheit jede Menge Redensarten und Deutungen ein. Die fünf Landräte wurden ausgiebig auf der Bank fotografiert und trugen sie dann von der Bühne, mal sehen, wo sie nach der Feier landet …

DSC01295

Festveranstaltung „25 Jahre deutsche Einheit und Landkreispartnerschaften“ im Kulturhaus Aue, Auftritt Chor des Bertolt-Brecht-Gymnasiums

DSC01293

DSC01304

Frank Richter, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung

DSC01311

Die Schülerband „Tintenkiller“

DSC01315

„Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen“

DSC01318

Ansbach, Emmendingen, Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim und Nürnberger Land: die Landräte der Partnerlandkreise mit der Geschenk-Bank, links Erzgebirgskreis-Landrat Frank Vogel

Mitmachen: Kinder- und Jugendkunstsymposium 2014 in Aue

In diesem Jahr findet das Kinder- und Jugendkunstsymposium nicht auf Schloss Schwarzenberg statt (wegen der Bauarbeiten), sondern im Kulturhaus Aue, und zwar vom 12. bis zum 14. Juni. Thema ist: „Eine Reise um die Welt!“

-> Anmeldung bis zum 25. April 2014

Wer dabei sein möchte, soll zwei Skizzen einreichen. Eine Jury wählt die besten Skizzen aus und benachrichtigt dann die Teilnehmer. Zur Anmeldung werden folgende Informationen benötigt:

Name, Anschrift, Telefonnummer
Alter, Schule, Klasse (wegen Schulbefreiung)
Name des Klassenleiters

Außerdem ist anzugeben, in welchem Genre man sich beteiligen möchte: Schnitzen (10 bis 18 Jahre), Klöppeln, Bildende Kunst oder Pappmaché (8 bis 18 Jahre).

Fragen und Anmeldungen an:
kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises
Wettinerstraße 64
08280 Aue
Telefon: 03771 277 1602

Alle Informationen auch hier: Symposium

IMG_0634