Alles neu macht der Mai … in der Stadtbibliothek!

Heute 16 Uhr wurde die Bibliothek wiedereröffnet, nachdem sie den ganzen April über wegen Renovierungsarbeiten geschlossen war. Cornelia Krätzschmar, die Leiterin der Stadtbibliothek, bestätigte, dass viele Leute während der Schließzeit nachfragten, wann sie denn endlich wieder Bücher ausleihen könnten …

Das Warten hat ein Ende, und es hat sich gelohnt! Wenn man hereinkommt, ist man erst mal baff, denn in der vorderen Hälfte der Bibliothek ist wirklich alles anders. Vorn rechts ist nun der Tresen, niedriger als vorher und mit zwei Computerarbeitsplätzen. Dahinter kommt ein Bereich mit Sitzecke, Tischen und Leinwand sowie Beamer. Hier kann man zum Beispiel lernen und recherchieren. Für größere Veranstaltungen können die Trennelemente entfernt werden, dann ist Platz für viele Leute.

Auf der linken Seite ist jetzt die Kinderbibliothek, deren Herzstück ein zweiteiliges, kreisförmiges Sofa ist, in dessen Rückwand Bücherregale eingelassen sind. Viel Platz für Kinder, die sich hier auch auf den Boden setzen können, denn im Sofabereich ist Teppich verlegt. Hinter den frei stehenden Regalen schließt sich eine weitere Sitzecke im Jugendbuchbereich an.

Die Wände sind frisch gestrichen, im vorderen Teil wurde neu Vinylboden verlegt. Die vorherrschenden Farben sind nun Weiß und Rot. Der Raum wirkt größer und weiter als vorher, heller und viel einladender.

Die Kosten für die Renovierung und die neue Möblierung, ca. 80.000 Euro, hat komplett die Stadt getragen. Regie bei der Umgestaltung führten Cornelia Krätzschmar von der Bibliothek und Gerd Rosam von der Stadtverwaltung. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen und ist vor allem eine Freude für alle Nutzerinnen und Nutzer der Bibliothek, egal ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene.

Die ersten Neuanmeldungen gab es bereits heute bei der Wiedereröffnung. Die Jahresgebühr beträgt für Kinder 5 Euro, für Erwachsene 12 Euro. Dafür gibt es eine breite Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern, Romanen, Krimis, Hörbüchern, Zeitschriften, DVDs …

Stadtbibliothek Schwarzenberg
Schulberg 1
08340 Schwarzenberg

Telefon: 03774 23031

Öffnungszeiten:
Montag 10 bis 18 Uhr
Dienstag 10 bis 18 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 10 bis 18 Uhr
Freitag 10 bis 16 Uhr
Samstag 9 bis 11.30 Uhr

Medienangebot für Blinde und Sehbehinderte: Infoveranstaltung in Stadtbibliothek Schwarzenberg

Zu einer Infoveranstaltung anlässlich des Sehbehindertentages 2016 laden am Dienstag, den 7. Juni 2016, die Stadtbibliothek Schwarzenberg und die Regionalgruppe Aue-Schwarzenberg des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen e. V. ein.

Ab 14 Uhr informiert die Leiterin der Stadtbibliothek, Cornelia Krätzschmar, über das Medienangebot für Blinde und Sehbehinderte: von Büchern in Brailleschrift über Bilder, die als Reliefs dargestellt sind, bis Hörbücher.

Mitglieder der Regionalgruppe sprechen über ihre Erfahrungen, es ist auch Zeit und Raum für persönliche Gespräche mit gleichermaßen Betroffenen, z. B. zur Augenerkrankung, zur Alltagsbewältigung und zum Beruf.

-> Website der Regionalgruppe: www.bsv-asz.de

07062016_Bibliothek_Sehbehindertentag

Schwarzenberg persönlich: Cornelia Krätzschmar von der Stadtbibliothek

Ich bin seit Schulzeiten Dauergast in der Stadtbibliothek. Ganz am Anfang hatte die Bibliothek einen Raum in meiner Schule, voller Bücher. Das ist eine sehr vage Erinnerung, an Regale voller Bücher und Glücksfunde. Später wanderte ich dann Woche für Woche in die Altstadt, dort war die Stadtbibliothek am Markt untergebracht. Dann zogen die Bibliothekarinnen mit allen Büchern, Zeitschriften, Kassetten und mehr in ein neues Gebäude bei der Stadtschule um. Und seit rund drei Jahren ist Cornelia Krätzschmar Leiterin der Stadtbibliothek. In dieser Zeit hat sich viel getan, man merkt, dass hier jemand am Wirken ist, der Bücher liebt und sie anderen ganz praktisch nahebringen will. Es gibt regelmäßig Lesungen, Aktionen für junge Leser – und der Bestand an aktuellen, spannenden Büchern wächst. Der neue Krimi von Rita Falk? Sämtliche Harry-Potter-Bände? Percy Jackson, Septimus Heap, Kerstin Gier: Sie alle warten in der Stadtbibliothek auf Leser …

– – – – – – –

Bitte erzähl etwas über dich: Wer bist du, was machst du?

Mein Name ist Cornelia Krätzschmar. Ich lebe mit meiner Familie in Raschau. Ich bin Bibliothekarin und seit drei Jahren als Leiterin der Stadtbibliothek Schwarzenberg tätig.

Welchen persönlichen Bezug hast du zu Schwarzenberg?

Ich bin in Schwarzenberg aufgewachsen, bin hier zur Schule gegangen. Ich lebe seit zwanzig Jahren im Nachbarort Raschau, fühle  mich aber eigentlich bis heute als Schwarzenbergerin.

Welche Schwarzenberger Orte magst du – egal ob Kultur, Natur, Einkaufen …?

Ich mag die Schwarzenberger Altstadt. Hier hat sich vieles sehr positiv verändert.

Der Galgenberg bietet schöne Aussichten. Mit dem Totenstein verbinden sich viele Jugenderinnerungen …

Hast du Ideen, Wünsche, Vorstellungen für die Stadt?

Ich wünsche mir für Schwarzenberg eine weitere Belebung der Altstadt. Zum einen mit Straßencafés, zum anderen mit attraktiven Läden und interessanten Lädchen, die zum Bummeln einladen. Die Altstadt als autofreie Zone wäre meiner Meinung nach ein wichtiger Schritt.

Schwarzenberg in zehn Jahren – wie stellst du dir das vor?

In den letzten zwanzig Jahren hat sich so viel verändert. Wie sieht die Stadt in zehn Jahren aus? Die Stadt wird sich weiter herausputzen. Es gibt noch viele Ecken, die neu entdeckt und gestaltet werden könnten. Die Stadt wird hoffentlich noch bunter und toleranter.

– – – – – – –

Vielen Dank fürs Antworten. :-) Und hier noch mal die Kontaktdaten & Öffnungszeiten der Bibliothek:

Stadtbibliothek Schwarzenberg
Schulberg 1
Telefon: 03774 23031
08340 Schwarzenberg

Website: www.schwarzenberg.de

Öffnungszeiten
Mo, Di und Do 10–18 Uhr
Mi geschlossen
Fr 10–16 Uhr
Sa 9–11.30 Uhr

Die Kinderecke in der Stadtbibliothek