Willkommen, Baby!

Seit 2007 gibt es für Schwarzenberger Babys (bzw. deren Eltern) ein Willkommensgeschenk, aktuell sind das: eine waschbare Wickelunterlage, eine Glückwunschkarte von der Oberbürgermeisterin und Gutscheine im Wert von 50 Euro für Geschäfte in der Schwarzenberger Altstadt.

Die Wickelunterlage produziert Franziska Beier aus Bermsgrün mit ihrem Kleinunternehmen MomoKidz, die Kartons, in denen das Willkommensgeschenk seit Kurzem überreicht wird, stammen auch aus Schwarzenberg: von Schumacher Packaging in Wildenau.

Laut Stadtverwaltung gab es im vergangenen Jahr für 134 Babys in Schwarzenberg ein solches Willkommensgeschenk. Eine schöne Sache!

www.momokidz.de
www.schumacher-packaging.com

(Infos: Stadtverwaltung Schwarzenberg)

Eine Fahrt im Pferdeschlitten

Ein Pferdeschlitten hat doch was von einem Märchen, oder? Wer denkt da nicht an die Schneekönigin oder an „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ …

Das Winterwunderland haben wir zurzeit direkt vor der Haustür, und Fahrten in einem Pferdeschlitten bietet zum Beispiel Matthias Arnold aus Bermsgrün an, der seit 1989 ein Fuhrgeschäft betreibt.

Sein Pferdeschlitten sieht tatsächlich aus wie einem Märchen entsprungen, er hat auch schon etliche Jahre auf dem Buckel, 130 mindestens. Fünf Personen können maximal mitfahren. Sie nehmen auf den zwei gepolsterten Bänken Platz, jeder bekommt eine Decke und dann gibt es noch eine große, dicke Decke über alle im Schlitten. Trotzdem sollte man sich gerade bei Minusgraden ordentlich warm anziehen, man bewegt sich ja nicht, sondern sitzt – und kann sich in aller Ruhe die Winterlandschaft anschauen.

Fotografieren geht sehr gut, denn meist sind die Pferde in einem gemächlichen Tempo unterwegs. Ab und zu wird es allerdings schneller, das hat auch was! Den Schlitten zogen Hanni und Hummel, zwei Schwestern, die ein Mix aus Edlem Warmblut der DDR und der Schweizer Pferderasse Freiberger sind.

Es ging vom Hohen Hahn Richtung Morgenleithe und zurück, nicht ganz zwei Stunden war der Pferdeschlitten unterwegs. Die Aussicht ist natürlich genial und die Schneelandschaft einfach herrlich. Man könnte sagen: ein Wintermärchen …

http://fuhrgeschäft-arnold.de
Telefon: 03774 24277
Mobil: 0171 8012236

Ski- und Snowboard-Meisterschaft in Bermsgrün

Perfektes Winterwetter war heute bei der Stadt- und Ortsmeisterschaft Ski-Alpin und Snowboard am Skilift Bermsgrün.

Von 11 bis 14.30 Uhr ging es nach Altersklassen gestaffelt den Hang hinunter, je zwei Durchläufe für Ski und Snowboard. Der jüngste Teilnehmer war 5 Jahre alt, der älteste 75. Den ein oder anderen Sturz gab es, aber alle kamen sofort wieder auf die Beine und fuhren weiter. Die Snowboarder waren deutlich in der Minderzahl, was die Chance für einen Platz auf dem Siegertreppchen natürlich extrem erhöhte.

Die Preise – eine Urkunde und einen kleinen Pokal – überreichte am Schluss Stadtrat Wolfram Dittmann als Stellvertreter der Oberbürgermeisterin.

Hoher Hahn

Wenn man aus Schwarzenberg zum Hotel und Restaurant Hoher Hahn will, muss man derzeit durch Bermsgrün fahren, denn bis Oktober 2017 wird die Eibenstocker Straße ab Ortsausgang Schwarzenberg Richtung Sosa gebaut.

Ein Umweg lohnt sich aber durchaus, denn um den Hohen Hahn herum kann man gut wandern, man hat einen schönen Blick auf  Schwarzenberg und Bermsgrün – und auf viel Grün.

P1060623

Hotel und Restaurant Hoher Hahn

P1060624

P1060621

P1060620

P1060599

P1060627

Blick vom Hohen Hahn Richtung Bermsgrün und Schwarzenberg-Heide

P1060628

P1060629

P1060631

P1060632

P1060633

Baumfällungen im Waldgebiet „Nasse Pfütze“

Ich hoffe mal, „Nasse Pfütze“ stimmt, die Wanderkarte legt zumindest nahe, dass das Waldgebiet oberhalb des Heinrichwegs so heißt. Man sieht schon vom Wohngebiet Heide aus die zahlreichen hohen Stapel Baumstämme, da sind ziemlich viele Bäume gefällt worden.

P1040254

P1040255

P1040256

P1040259

P1040260

Warum diese zwei Bäume am Weg dran glauben mussten, kann ich nicht nachvollziehen. Schade drum!

P1040261

Nummer eins

P1040263

Nummer zwei

P1040264

P1040265

P1040266