Himmel, Post und Bank

Am Samstag: Bahnhofstraße (ungewöhnlich leer, weil Wochenende war), Post (geschlossen, aber Leerung des Briefkastens auch am Samstag und Sonntag), Totensteinpark (mit einer kaputten Bank) … und der Himmel.

DSC02853

Bahnhofstraße

DSC02855

DSC02861

DSC02860

Leerungszeiten des Briefkastens an der Post in der Bahnhofstraße: Montag bis Freitag 17 Uhr, Samstag 11.30 Uhr, Sonntag 9.45 Uhr

DSC02862

Totensteinpark

DSC02867

Im Totensteinpark beim Friedhofausgang ist die Bank kaputt.

Der neue Park unter der alten Eisenbahnbrücke ist eröffnet!

Dienstagnachmittag in der Bahnhofstraße, kurz vor dem Bahnübergang: Etwas war anders als sonst – im neuen Park unter der alten Eisenbahnbrücke saßen Leute! War er also eröffnet. Keine Frage, dass ich sofort runterging und mir alles anschaute. Den Barfußpfad probierte ich gleich mal aus, im mit großen Steinen abgetrennten „Becken“ am Schwarzwasser lief ich eine Runde.

Es gibt viele Bänke und andere Sitzgelegenheiten, aber auch Platz zum Toben und Sportmachen – Tischtennis, Basketball, Boccia usw. – kurzum: Der Park ist sehr schön geworden, eine tolle Sache!

Der Park hat noch keinen Namen, für mich ist das erst mal der Bahnpark oder Neustadtpark. Ich wünsche mir, dass viele ihn nutzen und sich um ihn kümmern – damit er so bleibt, wie er jetzt ist.

DSC01900

Blick von der Bahnhofstraße auf das Gelände rechts von der Eisenbahnbrücke mit Wiese, einigen Bänken, einem Barfußpfad und einer Boccia-Bahn.

DSC01928

Treppe an der Bahnhofstraße (beim Bahnübergang) runter in den Park

DSC01979

DSC01919

DSC01916

Blick aus dem Park Richtung Bahnhofstraße, das blaue Häuschen ist der Döner-Imbiss am Busbahnhof.

DSC01915

Der Barfußpfad: Steine, Fichtenzapfen, Holzstangen, Sand, Rindenstücke

DSC01920

Blick durch die Brückenbögen auf die andere Seite mit Basketballbereich, Tischtennisplatte und Stadtstrand

DSC01912

Drei neue Bäume wurden gepflanzt.

DSC01918

DSC01917

DSC01924

DSC01901

DSC01923

DSC01911

Blick vom Basketballbereich Richtung Bahnhofstraße: links die alte und rechts die neue Eisenbahnbrücke. Auf der einen sind nur noch Fußgänger und Radfahrer unterwegs, auf der anderen Züge. Die kann man vom Park aus also auch gut beobachten.

DSC01903

Der kleine Stadtstrand am Schwarzwasser mit „Becken“, in dem man auch mal die Füße abkühlen kann.

DSC01977

Blick auf den Stadtstrand von der Brücke aus: Auf der einen Seite geht eine Treppe runter, auf der anderen Seite ein kurzer Steinweg. Man muss da doch ziemlich aufpassen, es geht relativ steil zum Wasser runter.

DSC01921

Wie gesagt: steil

DSC01904

Kleine Steine: Badeschuhe sind keine schlechte Idee.

DSC01905

Schwarzwasser, Blick vom Stadtstrand nach rechts: die alte Eisenbahnbrücke

DSC01907

Blick nach links, die neue Eisenbahnbrücke

DSC01902

Rechts im Bild ist der zweite Zugang zum Park zu sehen: von der Geschwister-Scholl-Straße aus, unter der neuen Eisenbahnbrücke entlang. Dieser Weg ist auch für Menschen geeignet, die keine Treppe steigen können, zum Beispiel im Rollstuhl oder mit Gehhilfen.

DSC01925

DSC01926

Neuer Park unter der alten Eisenbahnbrücke: Einweihung Ende Juli

Der neue kleine Park unter der alten Eisenbahnbrücke beim Bahnhof nimmt langsam, aber sicher Gestalt an.

Auf der einen Seite wächst das Gras und neue Bänke wurden aufgestellt, auf der anderen Seite wird aktuell der Basketballbereich gebaut. Der Korb steht schon da, und zwischen Korb und Schwarzwasser wird vermutlich noch ein Auffangnetz gespannt.

In der Lokalzeitung wird das neu gestaltete Gelände unter der Brücke „Freizeitinsel“ genannt, aber das klingt ziemlich angestaubt, finde ich. Keine Ahnung, ob die Stadt einen offiziellen Namen plant, ich bin jedenfalls gespannt, welcher sich dann durchsetzen wird …

Eröffnung ist voraussichtlich Ende Juli.

DSC01464

Blick von der Bahnhofstraße, rechts von der Eisenbahnbrücke: Bänke und Barfußpfad

DSC01459

DSC01463

Hier ist der Barfußpfad besser zu sehen, links die Boccia-Bahn.

DSC01458

Links von der Brücke entsteht der Basketballbereich.

DSC01460

DSC01462

Und davor, am Schwarzwasser, ein kleiner geschützter Bereich, in dem man auch mal ins Wasser gehen kann.