Vom Bahnhofsberg zum Schulberg: ein bisschen Winter in der Altstadt

Was man bei einer nachweihnachtsmärktlichen, vorweihnachtlichen Runde durch die Altstadt so sieht – zum Beispiel eine schöne alte, große Pyramide in einem Schaufenster und dass die Märchenschaukästen beim Meißner Glockenspiel noch da sind. Und Schloss und Kirche, vom Forstparkplatz aus.

   

Schwarzenberger Weihnachtsmarkt: Märchenumzug 2017

Rund 140 Kindergartenkinder und Erzieherinnen haben mitgemacht beim Märchenumzug in diesem Jahr in den passenden Kostümen zu Märchen wie „Das tapfere Schneiderlein“, „Schneewittchen“, „Hänsel und Gretel“. Ritter Georg, Burgfräulein Edelweiß und Räuchermann Albrecht waren natürlich auch dabei.

Relativ zügig ging es ab 14.30 Uhr vom Bahnhof den Bahnhofsberg hinauf in die Altstadt, wo unheimlich viel Betrieb war und Mitglieder der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr aufpassten, dass der Märchenumzug gut zum Marktplatz kam.

Sonne gabs diesmal nicht, aber Regen immerhin auch nicht …

Saisonbeginn für die Kraußpyramide

Seit gestern ist die Plane der Kraußpyramide weg und seit heute sind die Figuren wieder da. Am Samstag kanns also losgehen, Pyramidenanschieben ist 17.30 Uhr.

Rückblick auf die Felssicherung am Totenstein

Vom 4. bis 13. Oktober 2017 liefen nochmals Felssicherungsarbeiten am Totenstein. Es wurde lockeres Gestein entfernt sowie in Felsspalten wachsende Gehölze zurückgeschnitten. Zudem wurden zwei größere Felsteile mit Stahlseilen im Fels verankert.

Ein Felsteil unterhalb der Aussichtsplattform wird mittelfristig noch mit einem Stahlnetz gesichert, aktuell besteht keine Gefahr.

Anschließend räumten Mitarbeiter des Bauhofes wieder auf, die Straße sowie die Grünflächen um die Kauen. Dabei kamen zwei LKW-Ladungen loses Gestein zusammen. Größere Felsbrocken blieben teilweise in sicherer Lage vor Ort.

Der Treppenaufstieg am Totenstein bleibt bis auf Weiteres gesperrt, da das Geländer beschädigt ist. Eine Instandsetzung der Treppen wird derzeit geprüft.

Der Schwibbogen wird im Zuge des Weihnachtsmarktaufbaus wieder angebracht.

Mit der nächsten intensiveren Felssicherungsmaßnahme ist in zwei bis maximal drei Jahren zu rechnen.

-> Info/Text: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Der Bahnhofsberg ist wieder frei

Der Bahnhofsberg ist wieder frei für Autos und Fußgänger, die Felssicherungsarbeiten sind wohl so weit beendet.

Direkt am Fels liegen ein paar kleinere Brocken herum und der Fußweg direkt den Totenstein hoch ist noch gesperrt.

Ins Auge fällt, dass am Fuße des höchstes Felsens, unten am Bahnhofsberg hinter den Kauen, sämtliche Bäume gefällt wurden.

Vom gesperrten Bahnhofsberg bis zum Abendrot

Ein kurzer Spaziergang vom Bahnhofsberg zum Steinweg und nicht schlecht, wenn man gerade die Zeit erwischt, da der Himmel umwerfende Farben präsentiert.

Noch ist der Bahnhofsberg wegen Felssicherungsarbeiten am Totenstein gesperrt.

Gleich zwei Häuser am Markt sind eingerüstet, die alte Engel-Apotheke und Optiker Müller.

Steinweg-Aussicht zum Ottenstein

Der Wetterpilz am Totenstein (Gastbeitrag über Wetterpilze im Blog: klick)

Wenn der Himmel langsam rosa wird …