A nei Gahr

In und um Schwarzenberg ist in den ersten Stunden des neuen Jahres die Wahrscheinlichkeit recht groß, „a nei Gahr“ gewünscht zu bekommen. Hab ich diesmal häufig gehört. Und gesagt.

Am Tag dann eine Runde durch die Stadt: Überreste der Knallerei waren kaum zu sehen. Dass weniger Geld verballert wurde, glaube ich ja nicht. Aber das Wetter hat das Aufräumen sicher erleichtert: kein Schneematsch, kein Regen …

Also, auch hier im Blog: ein gutes neues Jahr! Beziehungsweise: a nei Gahr! :)

IMG_8770

Galgenberg

IMG_8772

IMG_8782

Hagebutte auf dem Becherberg

IMG_8787

Dieses Feuerwerkdepot war die berühmte Ausnahme. Soll bestimmt Kunst sein.

IMG_8795

Rotkäppchenparade am Glascontainer