Der neue Stadtrat von Schwarzenberg: Bleibt alles beim Alten? Nein, nicht ganz!

So, hätten wir das auch geschafft! Drei Stimmzettel gab es diesmal, drei Wahlen: Europa, Kreistag, Stadtrat. Im Stadtrat ändert sich bei vier Parteien nichts, bei zweien jedoch …

Neuer Stadtrat Schwarzenberg, Wahl am 25. Mai 2014.
26 Sitze, davon:

  • CDU: 12 Sitze (2009: 12)
  • Die Linke: 7 Sitze (2009: 7)
  • Pro Schwarzenberg: 4 Sitze (2009: 4)
  • SPD: 1 Sitz (2009: 1)
  • FDP: 1 Sitz (2009: 2)
  • Die Grünen: 1 Sitz (2009: 0)

Der große Unterschied ist: Die Grünen sind wieder im Stadtrat! Und die FDP hat sich – trotz Kandidat Skerdilaid Curri – nicht verbessert, sondern verschlechtert, und einen Sitz verloren.

Gewählt wurden diese Kandidatinnen und Kandidaten:

  • CDU: Christof Dehnel, Christine Matko, Falk Haude, Detlef Seidel, Yves Schwengfelder, Tom Seemann, Gerd Schlesinger, André Dürigen, Thomas Mehlhorn, Dirk Gräßler, Lilly Vicedom, Frank Weißflog
  • Die Linke: Ronald Krauß, Gisela Schmidt, Annelore Liebchen, Volkmar Erdmann, Wolfram Dittmann, Cathlin Lorenz, Axel Blechschmidt
  • Pro Schwarzenberg: Jörg Beier, Ralf Alex Fichtner, Frank Weihrauch, Lydia Schönberg
  • FDP: Skerdilaid Curri
  • SPD: Jürgen Weigel
  • Die Grünen: Dunja Schulze

Wahlbeteiligung und Stimmverteilung:

Wahlberechtigte: 15.109
Wähler: 6.861
Nicht-Wähler: 8.248
Ungültige Stimmzettel: 226
Gültige Stimmzettel: 6.635
Gültige Stimmen: 19.058 (*)

Von den gültigen Stimmen erhielten:

  • CDU: 8.356
  • Die Linke: 4.798
  • Pro Schwarzenberg: 2.811
  • FDP: 1.345
  • SPD: 959
  • Die Grünen: 789

(*) 6.635 Stimmzettel waren gültig. Bei drei Stimmen pro Wähler bzw. pro Stimmzettel für die Stadtratswahl hätten es theoretisch 19.905 gültige Stimmen sein können/müssen. Tatsächlich sind es 19.058, immerhin eine Differenz von 847 Stimmen. Da fragt man sich schon, wo die abgeblieben sind.

— Fazit —

Die Wahlbeteiligung bei der Stadtratswahl war so na ja. 8.248 Frauen und Männer sind nicht wählen gegangen. Gewählt haben 6.861.

Bei Kommunalwahlen wie der Stadtratswahl verstehe ich nicht, dass jemand nicht wählen geht. Die Leute, die auf dem Stimmzettel stehen, leben in Schwarzenberg. Was der Stadtrat beschließt, betrifft alle, die in Schwarzenberg leben, inklusive Ortsteile. Unmittelbarer geht es fast nicht!

Ist das Schwarzenberg: unverändert 12 von 26 Sitzen im Stadtrat für die CDU? Was ist mit diesen über 8.000 Leuten, die nicht gewählt haben. Hätten sie CDU gewählt? Vermutlich nicht. Aber wen dann? Darüber kann man jetzt nachdenken. Oder nicht. Ich finde jedenfalls: schade drum.

Ach so, ja, morgen sind Wahlen

Am Sonntag sind Wahlen, das hat wahrscheinlich mittlerweile so ziemlich jeder mitbekommen: Wahlplakate, Anzeigen von Parteien in der Zeitung, Wahlpost im Briefkasten. Ich habe den Eindruck, dass sich die CDU diesmal besonders ins Zeug gelegt hat, von keiner anderen Partei gab es mehr Flyer. Sogar ein Brief von Frau Merkel war dabei, oh Schreck.

Europäisches Parlament, Kreistag, Stadtrat werden neu gewählt. Morgen, von 8 bis 18 Uhr.

Und wer dann die Auszählung und erste Ergebnisse verfolgen will, kann am Sonntag ab 18 Uhr auf www.erzgebirgskreis.de gehen, dort führt ein Link zu den aktuellen Zahlen der Kreistagswahl.

IMG_2244_wahl

Internationaler Museumstag am 18. Mai im Museum Schloss Schwarzenberg

Obwohl das Museum Schloss Schwarzenberg nach wie vor wegen Bauarbeiten geschlossen ist (voraussichtlich bis November 2014), beteiligt es sich am Internationalen Museumstag am Sonntag, den 18. Mai 2014.

Von 10 bis 18 Uhr gibt es im Kleinen Festsaal im Schloss Schwarzenberg, Obere Schloßstraße 36, eine Ausstellung und Mitmachstationen sowie um 11 und 15 Uhr Vorträge.

Der Eintritt ist frei.

www.museumstag.de

IMG_2082

„Ab in den Dschungel“: Tierparkfest in Aue am 25. Mai

„Ab in den Dschungel“ heißt es am Sonntag, den 25. Mai 2014, von 9 bis 18 Uhr, wenn der Zoo der Minis in Aue zum Tierparkfest einlädt.

Angekündigt sind:

  • zahme Leoparden, ein riesiger Straußen-Hahn, Berber-Affen, Riesenschlangen und Vogelspinnen hautnah
  • afrikanische Livemusik, zwei chaotische Urwaldforscher, Klettern im Monkey-Park
  • Dschungelprüfung, Mistquizz, Kinderschminken, Dschungelhüpfburg, Amazonasausstellung

Es sind auch wieder viele Jungtiere zu beobachten: Emu Curly hat seit dem 7. Mai Nachwuchs, acht Minischweine wurden am 27. April geboren, außerdem seit März drei Ouessantschafe, fünf Zwergziegen, ein Weißbüscheläffchen und drei Karakale.

www.zooderminis.de
(Der Zoo der Minis bei Facebook: klick)

IMG_1805

Schwarzenberger Ostermarkt 2014 am Ostermontag

Eine Runde durch die Altstadt am frühen Nachmittag des Ostermontags: Es war nicht allzu viel Betrieb und die Sonne hielt sich bedeckt, schön für den Osterhasen bzw. die Frau, die im Osterhasenkostüm durch die Straßen lief und Süßigkeiten verteilte, da heizte das künstliche Fell nicht gar zu sehr auf.

Echte Hasen gab es auch, die Kaninchenzüchter hatten wie gehabt beim Meißner Glockenspiel, neben dem Spielplatz, ihren Stand. Während ich auf dem Ostermarkt unterwegs war, war die Bühne am Markt leer, die Musik kam aus der Konserve. An etlichen Buden wurde Essen und Trinken verkauft, beim Springbrunnen konnten Kinder an zwei Tischen basteln, außerdem war dort das Riesenosterei zum wilden Bemalen. Ein paar Buden boten Kreatives und ein paar Kleidung und Pfennigartikel, außerdem Pflanzen, CDs usw. Ach ja, und ein Fahrgeschäft für kleinere Kinder war in der Oberen Schloßstraße.

Also alles wie immer beim Ostermarkt, und jetzt kann man sich ja schon mal auf den Töpfermarkt vorfreuen, der in diesem Jahr vom 5. bis zum 6. Juli stattfindet, jeweils 11 bis 18 Uhr.

IMG_1585

Obere Schloßstraße

IMG_1587

Obere Schloßstraße auf Höhe der St. Georgenkirche

IMG_1588

Ah, der Osterhase. Beziehungsweise die Osterhäsin.

IMG_1586

Basteln am Springbrunnen, beim Meißner Glockenspiel

IMG_1589

Das Riesenosterei zum Bemalen beim Meißner Glockenspiel

IMG_1594

Meerschweinchen im Streichelzoo beim Meißner Glockenspiel. Schwein, Ziege, Huhn und Co. wollten eher nicht gestreichelt werden, logisch. Warum das dann aber Streichelzoo heißt … Egal.

IMG_1596

Die ließen sich aber doch streicheln, diese Hasen am Stand der Kaninchenzüchter. Herrlich weich, solche Hasenohren …

IMG_1597

 In Innenhöfen der Schwarzenberger Altstadt leben sonderliche Wesen. Drachen zum Beispiel.

IMG_1598

Unterer Markt, Königseiche

IMG_1599

Markplatz, rechts im Bild die Bühne, auf der um die Zeit nichts los war.

IMG_1600

Erlaer Straße

IMG_1603

Und zum Schluss noch ein Blick vom Steinweg auf den Ottenstein, der langsam grün wird.

Pflanzen und Tiere des Jahres 2014

Meist hört und liest man nur vom „Vogel des Jahres“ und vom „Baum des Jahres“. Dabei ist die Liste der Tiere und Pflanzen des Jahres ganz schön lang, auf der Website des Nabu finden sich 32 Kandidaten! Darunter das „Waldgebiet des Jahres“, die „Flechte des Jahres“, die „Mikrobe des Jahres“, die „Alge des Jahres“ … Ich hab mir 14 ausgesucht:

  • Vogel des Jahres: Grünspecht
  • Wildtier des Jahres: Wisent
  • Fisch des Jahres: Stör
  • Insekt des Jahres: Goldschildfliege
  • Schmetterling des Jahres: Wolfsmilchschwärmer
  • Spinne des Jahres: Gemeine Baldachinspinne
  • Höhlentier des Jahres: Höhlenwasserassel
  • Baum des Jahres: Traubeneiche
  • Blume des Jahres: Schwanenblume
  • Moos des Jahres: Wimpern-Hedwigsmoos
  • Heilpflanze des Jahres: Anis
  • Arzneipflanze des Jahres: Spitzwegerich
  • Giftplanze des Jahres: Maiglöckchen
  • Boden Jahres: Weinbergsboden

Alle Pflanzen und Tiere des Jahres 2014 auf einen Blick: www.nabu.de

IMG_1176

Arzneipflanze des Jahres 2014: Spitzwegerich