Der Bahnhofsberg ist wieder frei

Der Bahnhofsberg ist wieder frei für Autos und Fußgänger, die Felssicherungsarbeiten sind wohl so weit beendet.

Direkt am Fels liegen ein paar kleinere Brocken herum und der Fußweg direkt den Totenstein hoch ist noch gesperrt.

Ins Auge fällt, dass am Fuße des höchstes Felsens, unten am Bahnhofsberg hinter den Kauen, sämtliche Bäume gefällt wurden.

Am Sonntag: Öffentliche Führung im Schlossmuseum

Diesen Sonntag, den 15. Oktober 2017, findet um 14.30 Uhr wieder eine öffentliche Führung im Schlossmuseum Perla Castrum statt.

Diesmal geht es um die Ursprünge der Waschmaschinenproduktion in Schwarzenberg, die Unternehmesgeschichte der Kraußwerke wird von den Anfängen bis zum 50. Betriebsjubiläum 1937 dargestellt.

Über 500 Patente und Gebrauchsmuster konnte das Unternehmen vorweisen. Krauß wird aber nicht nur als Erfinder und Unternehmer, sondern auch als Kulturförderer gezeigt – mit dem u. a. der Trompeterautomat, die Schwarzenberger Ortspyramide und der Schwibbogen in Zusammenhang stehen.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei, es ist bloß der Museumseintritt zu entrichten. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist unter 03774 23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de möglich.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Vom Totenstein zum Ottenstein (und Ritter Georg im Kaufland)

Vom Totenstein zum Ottenstein wollte Ritter Georg der Sage nach auf seinem Pferd springen, weil der Drache ihm allzu sehr auf die Pelle rückte. Der Drache erwischte ihn jedoch noch, sodass Ritter und Pferd ins Schwarzwasser abstürzten, und überlebt haben sie das wohl nicht. Hätten nicht Bäume ihren Sturz auffangen müssen? Und wäre der Ritter auf dem Ottenstein weicher gelandet? Fragen über Fragen.

Heute würde der Ritter wahrscheinlich durchs Kauflanddach stürzen und man könnte das als Protest gegen die Supermärkte interpretieren, die den kleinen Händlern das Leben schwer machen. Aber Supermärkte machen vielen Leuten das Leben leichter, und wer weiß, ob Ritter Georg dort nicht etwas gefunden hätte, womit er sich besser gegen den Drachen hätte wehren können …

Vom gesperrten Bahnhofsberg bis zum Abendrot

Ein kurzer Spaziergang vom Bahnhofsberg zum Steinweg und nicht schlecht, wenn man gerade die Zeit erwischt, da der Himmel umwerfende Farben präsentiert.

Noch ist der Bahnhofsberg wegen Felssicherungsarbeiten am Totenstein gesperrt.

Gleich zwei Häuser am Markt sind eingerüstet, die alte Engel-Apotheke und Optiker Müller.

Steinweg-Aussicht zum Ottenstein

Der Wetterpilz am Totenstein (Gastbeitrag über Wetterpilze im Blog: klick)

Wenn der Himmel langsam rosa wird …

Kinder- und Jugendkunst: Ausstellung im Kulturhaus Aue

Im Juni fand im Schloss Schwarzenberg wieder das Kinder- und Jugendkunstsymposium statt, zum Thema „Von Comedy bis Zeichentrick“ konnte gezeichnet, geklöppelt, geschnitzt, gefilzt werden, 2016 hieß es „Musik liegt in der Luft“.

Die Ergebnisse, mehr als 200 Exponate, sind aktuell im Foyer des Kulturhauses Aue zu sehen, zu den Öffnungszeiten des Servicebüros und der Abendkasse, bis zum 14. Januar 2018, der Eintritt ist frei.

Manche Exponate kann man auch kaufen, dafür einfach eine Karte ausfüllen und in die grüne Angebots-Box werfen.

Am 12. Oktober: Bilderbuchkino in der Stadtbibliothek

In der Stadtbibliothek Schwarzenberg am Schulberg 1 finden ab Oktober wieder regelmäßig Vorlesestunden für Kinder ab 3 Jahren statt, mit Vorlesegeschichten, Bilderbuchkino oder Erzähltheater. Im Anschluss können die Kinder noch basteln oder malen.

Start ist am Donnerstag, den 12. Oktober 2017, 16.30 Uhr mit dem Bilderbuchkino „Die Olchis – So schön ist es im Kindergarten“.

Informationen und Anmeldung unter 03774 23031 oder bibliothek@schwarzenberg.de

Termine Bilderbuchkino:

– 12.10.2017, 16.30 Uhr: Die Olchis – So schön ist es im Kindergarten
– 9.11.2017, 16.30 Uhr: Bettmän kann nicht schlafen
– 7.12.2017, 16.30 Uhr: Weihnachten nach Maß

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de