Ein Wintermärchen

Wer jetzt dauernd Schnee schippen muss oder Mühe hat, mit dem Auto auf rutschigen bis ungeräumten Straßen von A nach B zu kommen, findet diesen Wintereinbruch sicher alles andere als märchenhaft. Aber auch Märchen sind ja eben nicht nur eitel Sonnenschein, sondern zum Teil ganz schön hart und brutal.

Auf jeden Fall haben die Schneemassen ihre schönen Seiten: Die bekommt man am besten mit, wenn man Ski oder Schlitten fährt oder einfach eine Runde läuft. Berge von Schnee und Weiß, wohin das Auge schaut. Märchenhaft!

(Hofgarten, Schneeberger Straße, Altstadt, Vorstadt, Karlsbader Straße)

Ein Gedanke zu „Ein Wintermärchen

  1. Hach, einfach herrlich, auch wenn ich nicht raus komme. Dafür komme ich hierher Bilder gucken. Ist ja auch schon wieder Nachschub gemeldet. Der Mann freut sich, dass er endlich mal Schneefräse fahren kann. Seitdem wir die vor 6 Jahren gekauft hatten, gab es keinen richtigen Winter mehr.

    Tschüssi Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.