Altstadtfest: Einschränkungen für Autofahrer vom 17. bis 21. August 2017

Das Altstadtfest rückt näher, am Freitag geht es los. Vor, während und nach dem Fest gibts Einschränkungen für Autofahrer, welche genau, darüber informiert die Stadtverwaltung:

Donnerstag, 17.08.2017:
Einschränkungen beim Fahren und Parken in der Altstadt, vor allem auf dem Unteren Markt, wegen Aufbauarbeiten. Im Bereich Obere Schloßstraße 13–17 wird der Toilettencontainer angeliefert und aufgebaut.

Freitag, 18.08.2017:
Ab 7 Uhr ist der gesamte Festbereich für Autos gesperrt (Markt, Obere und Untere Schloßstraße, Unterer Markt, Marktgässchen, Ratskellergässchen, Oberes Tor, Teile der Erlaer und Eibenstocker Straße), und zwar bis Sonntag, 20.08.17, 22 Uhr. Auch das Parken ist dann im Festbereich nicht mehr möglich. Der Bereich Vorstadt wird ebenfalls im gleichen Zeitraum gesperrt. Der Kurzzeitparkplatz am Unteren Tor ist ab 7 Uhr nicht mehr nutzbar.

Samstag, 19.08.2017:
Ab 12 Uhr ist das Parken im Brunnengraben untersagt, da auf dieser Strecke der Königsteinexpress verkehrt. Auf der Bahnhofstraße unterhalb des Totensteins kommt es zwischen 13.30 und 14.30 Uhr zu Verkehrseinschränkungen aufgrund des traditionellen Umzuges des Drachens mit Gefolge.

Sonntag, 20.08.2017:
Wegen des 5. Schwarzenberger Edelweißlaufes kommt es zwischen 10 und 13 Uhr zu weiteren Einschränkungen. Ab der Egermannbrücke wird die Bahnhofstraße bis hoch in die Altstadt für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt, ebenso der Hammerweg. Im genannten Zeitraum sind der Hammerparkplatz und der Forstparkplatz zum Parken nicht erreichbar. Von den beiden Parkplätzen kann man in dieser Zeit auch nicht abfahren. Die Alt- und Vorstadt bleiben bis ca. 22 Uhr für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Die Parkplätze im Stadtgebiet für Besucher sind entsprechend ausgeschildert. Die größte Kapazität bietet der Festplatz an der B 101 (P 20). Festbesucher finden dort auf jeden Fall einen Parkplatz. Vor der Bibliothek am Schulberg sind Parkplätze für Schwerbehinderte eingerichtet.

Montag, 21.08.2017:
Durch die Abbauarbeiten dauern die Verkehrseinschränkungen noch an.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Ratskeller-Glockenstuhl: Es geht weiter

Anfang April 2016 läuteten zum letzten Mal die zwei Glocken im Ratskeller, bevor sie abgenommen wurden. Innerhalb von drei Monaten sollte eigentlich ein neuer Glockenstuhl gebaut werden und das neue Geläut (eine alte, zwei neue Glocken) erstmalig erklingen.

Doch es gab Probleme, der Umbau wurde nicht freigegeben. Laut Freie Presse liegt die Freigabe jetzt endlich vor, und weitergebaut wird voraussichtlich ab Ende August, zunächst stehen Zimmererarbeiten im Dachgeschoss an.

-> Artikel in der Freien Presse vom 9. August 2017: Ende August rücken Zimmerer im Ratskeller an

Obere Schloßstraße: Die Bauarbeiten sind vorbei

Am 31. Juli waren die Bauarbeiten zur barrierearmen Umgestaltung der Oberen Schloßstraße beendet und am 1. August gabs ab 17 Uhr ein Straßenpicknick, um das zu feiern, mit Musik, Imbiss und Aktionen der Geschäfte. Sonnig und sehr warm war es, bis es gegen 19 Uhr einen ordentlichen Regenguss gab.

Seit gestern Abend ist die Obere Schloßstraße also wieder frei, Autos können durchfahren, die Ampeln in der Unteren Schloßstraße sind weg. Die neuen Fußwegplatten sind eben und damit auch für Menschen im Rollstuhl, mit Stock oder Rollator gut passierbar. Über die Straße verteilt gibt es Querungshilfen mit glattem Pflaster. Eine Linie aus dunklen Pflastersteinen zeigt klar an, wo Autos parken können, bei Kunst & Kneipe, Holzbildhauer Rademann und dem Blumenladen ist der Fußweg ein Stück weit mit kleineren Pflastersteinen „verbreitert“, als Freisitz oder Präsentationsfläche.

Der Bauablauf war ursprünglich in vier Etappen geplant, mit Beginn am 15. März im Ratskellergässchen, die letzte Etappe sollte nach dem Altstadtfest starten und bis zum 15. November dauern. Der Bauablauf wurde geändert, sodass nun zum 31. Juli alles fertig war, sicher eine sehr große Erleichterung für die Anwohner und Geschäftsleute. Ausführende Baufirma war die WTK Tief- und Kanalbau GmbH.

Jetzt ist also alles bereit für einen Bummel in der Altstadt, vielleicht mit einem Eis und vor allem etwas Zeit, um in die Geschäfte reinzuschauen!

Ein neuer Park in Schwarzenberg: Alter Georgenfriedhof

Am Donnerstag, den 22. Juni 2017, wurde der Alte Georgenfriedhof an der Eibenstocker Straße offiziell seiner neuen Bestimmung übergeben: Aus dem ehemaligen Friedhof, der 1825 angelegt und nach der Wende geschlossen und entwidmet wurde, ist ein Park geworden. Jedoch einer, der seine Vergangenheit nicht verleugnet.

So gibt es noch einige Gräber, manche mit Tafeln, auf denen man etwas zu den Personen erfährt, zum Beispiel Fritz Adler (Baugeschäft Adler) und Arthur Vogel (Kunstverlag Vogel). Sehenswert sind auch die drei alten Glocken der St. Georgenkirche, die 2015 durch neue abgelöst wurden.

Friedhofsmauer und Gräber wurden restauriert, neue Wege angelegt. Am Eingang steht eine Tafel mit einigen Informationen zum Alten Georgenfriedhof, Fotos sowie einem Lageplan. Das Gras ist größtenteils getrimmt, doch auf einer größeren Fläche blühen wilde Blumen wie Mohn und Kornblume, ein schöner Anblick und eine Oase für Bienen, Schmetterlinge und Co.

Nicht zuletzt hat man vom Park aus eine schöne Aussicht auf die Altstadt mit Schloss und Kirche. Lange hat die Umgestaltung gedauert und viel gekostet, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen!